Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Nicky Hayden ermutigt und mehr Zuversicht

Nicky Hayden ermutigt und mehr Zuversicht

Der Ducati Marlboro Fahrer sprach über den Start seiner zweiten Saison mit dem Werksteam und was sich 2010 zum Positiven geändert hat.

Nicky Hayden konnte zum Auftakt beim Commercialbank Grand Prix in Katar mit Rang vier ein gutes Ergebnis erzielen, er verpasste das Podest nur denkbar knapp. Damit bestätigte er seine gute Form von den Wintertestfahrten..

Der Amerikaner äußerte sich sehr zufrieden mit den Fortschritten, die mit der Desmosedici GP10 bereits erzielt werden konnten, bevor es in seine zweite Ducati Saison geht.

“Ich fühle mich einfach nur viel wohler, auch mit dem Team. Es ist meine zweite Saison, nachdem ich so viele Jahre bei Honda war”, sagte Hayden. “Ich habe eine große Chance bekommen, konnte mich aber noch nicht gleich so anpassen, wie erwartet. In diesem Jahr scheint es besser zu funktionieren. Auch die Arbeit mit dem Team und ich mag die Maschine.”

Er sagte weiter: “Ich würde sagen, der Motorläuft viel runder und man hat ein besseres Gefühl dafür, wenn man aus den Kurven heraus fährt. Jetzt muss ich es noch schaffen, dass ich das ganze Wochenende, gleich ab Freitag schnell bin, auch auf Strecken, wo wir vorher nicht testen konnten. Das war eines meiner gesteckten Ziele für diese Saison, wir werden in Jerez sehen, wie gut wir uns verbessert haben.”

Im Ducati Team wird auch ein wenig anders gearbeitet, als bei der Konkurrenz. Zwischen Casey Stoner und dem US-Boy herrscht Informationsaustausch, um sich zu verbessern.

“Einige Sachen, die für ihn funktionieren, klappen bei mir natürlich nicht. Aber manchmal findet er etwas das auch mir weiter hilft. Mit der limitierten Zeit, die wir auf der Strecke haben ist jede noch so kleine zusätzliche Information von Bedeutung.

Eine Politik, die sich bei allen Ducati Teams durchgesetzt hat, Hayden fügte an: “Wir tauschen Daten und alles was wir sonst so möchten. Informationen sind offen zugänglich sogar wenn es darum geht, dass sich der Crew-Chef von Mika Kallio (Pramac Racing) mir dem von Hector Barbera (Páginas Amarillas Aspar) austauscht. Alle arbeiten im selben Truck und alle spielen für ein Team, um besser zu werden, als die Gegner.”

Auch zur neuen Teamstruktur, um Vittoriano Guareschi erklärte Hayden einige Details.

“Vito hat das Team Management übernommen und er macht bislang einen ausgezeichneten Job und ich bin sehr beeindruckt. Ich war von Beginn an für ihn. Einige Leute haben gesagt es könnte ihn überfordern, weil er keine Erfahrung damit hat. Aber bislang sind wir gut aufgestellt und ich denke, er ist ein großer Gewinn für das Team.”

In der aktuellen Saison greift zudem auch die neue Motorenregelung und sie spielt vor allem auch eine strategische Rolle. Hayden erklärte ein bisschen dazu, wie Ducati die Herausforderung bislang angegangen ist.

“Das Team hat einen Plan, an manchen Wochenenden fahre ich mit beiden Maschinen, aber in Katar hatten wir schon getestet und daher hatten wir bereits ein gutes Setup. Ich hatte nur eine Maschine, die sehr gut funktioniert hat und mit der anderen bin ich nicht wirklich gefahren, bis auf Sonntagmorgen. Nur zwei Runden, um sicher zu gehen, dass alles funktioniert und okay ist. Aber auf den meisten Strecken werden wir mit beiden Maschinen fahren.”

Tags:
MotoGP, 2010, Nicky Hayden, Ducati Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›