Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Elías wird alles geben, auch wenn er noch nicht 100%ig fit ist

Elías wird alles geben, auch wenn er noch nicht 100%ig fit ist

Der Gresini Racing Moto2-Fahrer hat noch immer Schmerzen in seiner verletzten Hand, hofft aber in Jerez konkurrenzfähig zu sein. Er will sich bemühen, den größtmöglichen Nutzen aus der Unterstützung seiner spanischen Fans zu ziehen.

Noch immer spürt Toni Elías die Konsequenzen seines Sturzes beim Vorsaison-Test in Jerez. Doch für die Rückkehr auf die andalusische Strecke hat er sich so einiges vorgenommen, will alles geben und beim Gran Premio bwin de España dieses Wochenende ein gutes Resultat holen.

In einem Interview mit motogp.com sprach der Gresini Racing Moto2-Fahrer über seine Verletzung und wie sich sein linker Fuß schon fast wieder komplett erholt hat. Aber er spürt noch immer Schmerzen in einem Finger seiner linken Hand, den er sich beim Sturz Ende März gebrochen hatte.

"Es ist ganz klar, dass der Fakt, dass wir nicht nach Japan gingen, uns entgegenkam, denn ich hatte ein paar mehr Tage Zeit, um mich von den Verletzungen zu erholen. Ich hoffe, dass ich nun besser sein kann", sagte Elías. "Der Fuß hat sich wie erwartet erholt, aber ich habe noch Schmerzen in der Hand, denn das ist ein sehr delikater Bereich. Ich gehe also noch nicht komplett wiederhergestellt nach Jerez, ich werde mehr oder weniger bei 70 % sein."

"Glücklicherweise sollte mir der Charakter des Jerez-Circuits nicht übermäßig zu schaffen machen, denn es gibt keine radikalen Richtungswechsel, gerade nach links, da das der Bereich ist, wo ich am meisten unter all den Kräften zu leiden habe", erklärte er. "Ich bin mir sicher, dass die Fans den Rest dazu beitragen werden und auch wenn sie mich nicht in der besten physischen Verfassung finden werden, wenn ich die Möglichkeit habe, um den Sieg zu kämpfen, werde ich mein Bestes geben."

Elías holte in Katar beim ersten Rennen der Saison einen extreme beeindruckenden vierten Platz und hofft nun, dass er sich in Jerez weiter verbessern kann. Gerade auch weil er hier bei den Vorsaison-Tests auf seinem Moriwaki-Prototypen zum Referenzpunkt der neuen Kategorie wurde.

"Wenn man sich die Resultate ansieht, die wir bei den Vorsaison-Test holen konnten, sollten wir hier optimistisch sein. Wir haben unser Potenzial gesehen und dass wir zu allem in der Lage sind. Das Einzige, was uns aufhalten könnte, ist meine Verletzung, welche es mir nicht erlaubt, auf meinem besten Level zu fahren. Ich hoffe, dass mich die Fans weiterhin unterstützen und dass ich ihnen dafür ein positives Ergebnis liefern kann", fasste Elías zusammen, der auf dieser Strecke in allen drei Klassen bislang nur ein einziges Podium holen konnte - einen Sieg in der 250ccm-Klasse in 2003.

Tags:
Moto2, 2010, GRAN PREMIO bwin DE ESPAÑA, Toni Elias, Gresini Racing Moto2

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›