Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lorenzo hyper, Rossi trotzt dem Schmerz

Lorenzo hyper, Rossi trotzt dem Schmerz

Die Fiat Yamaha Fahrer kamen auf die Plätze zwei und fünf beim ersten Training in Jerez, beide mit unterschiedlichen Eindrücken.

Jorge Lorenzo kam im ersten Training zum Gran Premio bwin de España auf den zweiten Rang und zeigte sich darüber sehr glücklich und zufrieden. Bei Teamkollege Valentino Rossi hingegen blieb die Freude aus, der Italiener hat weiter mit einer Schulterverletzung zu kämpfen, die er sich beim Motocross Training zugezogen hatte.

Lorenzo konnte in den letzten beiden Jahren jeweils die Pole in Jerez einfahren und will am Samstag die Dritte erobern. Seiner Hand geht es inzwischen besser, sagte der Spanier.

"Ich bin wirklich sehr zufrieden mit dem ersten Tag”, sagte Lorenzo dem nur 0.144 Sekunden auf die Spitze fehlten. “Alles ist gut gelaufen und ich habe keine Schmerzen in der Hand. Ich fühle mich so gut wie eh und je auf meiner Maschine. Ich will nicht den selben Fehler machen wie letztes Jahr im Rennen! Ich fahre immer recht gut hier und ich habe schon gute Zeiten hinlegen können, mit ein paar kleineren Änderungen kann es noch besser werden. Ich glaube nicht, dass es so etwas wie eine perfekte MotoGP Maschine gibt, aber Yamaha ist zumindest sehr nah am Ideal.”

Er fügte an: “Morgen will ich noch meine Pace verbessern und konstantere Top-Zeiten, um die 1:39 fahren.”

Rossi wollte in erster Linie testen wie es mit seiner Schulter beim Fahren ist, der Weltmeister hatte einen Zeitrückstand von 0.628 Sekunden auf Casey Stoner.

“Meine Schulter hat schon etwas geschmerzt vor allem in den harten Anbremszonen, aber wichtig ist, dass ich fahren kann! Die Schmerzen machen es natürlich nicht einfach, aber ich konnte 25 Runden absolvieren, ohne Schmerzmittel zu nehmen, denn ich wollte wissen wo genau ich für morgen und Sonntag stehe.

Zur Abstimmungsarbeit sagte Rossi: “Wir haben zwei verschiedene Setups ausprobiert und werden nun entscheiden mit welchem wir arbeiten. Wir brauchen für hinten noch etwas mehr Grip, das macht uns derzeit noch langsamer, mehr als die Schulter.”

Tags:
MotoGP, 2010, GRAN PREMIO bwin DE ESPAÑA, Jorge Lorenzo, Valentino Rossi, Fiat Yamaha Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›