Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Pedrosa zu Beginn des Jerez-Tests Schnellster

Pedrosa zu Beginn des Jerez-Tests Schnellster

Am Montagmorgen nach dem GP begann der Test in Jerez und die MotoGP-Piloten wollten die wertvolle Zeit nutzen, um ihre Prototypen zu verbessern.

Nach dem spannenden Rennen vom Sonntag war das MotoGP Paddock am Montagmorgen in Jerez schon wieder voll bei der Arbeit, da der offizielle Test begann. Um 14:00 Uhr Ortszeit war Repsol Honda Pilot Dani Pedrosa mit einer Zeit von 1:39.425 Minuten der bislang schnellste Fahrer - und lag damit nur 0,223 Sekunden hinter seiner Pole Position Zeit vom Gran Premio bwin de España am Wochenende.

Pedrosa arbeitete weiter am Setup seiner RC212V, mit dem er im Rennen Zweiter geworden war und konnte dabei Rennsieger Jorge Lorenzo um 0,081 Sekunden hinter sich lassen. Der Fiat Yamaha Pilot verfeinerte ebenfalls sein Setup vom Sonntag und versuchte, die Abstimmung mit vollem Tank zu verbessern, damit er schneller in die Rennen starten kann. Zusätzlich dazu war auch noch ein neuer Bridgestone-Vorderreifen im Testplan.

Das Ducati Marlboro Duo Casey Stoner und Nicky Hayden belegte die Positionen drei und fünf. Auch hier wurde mit dem Setup aus dem Rennen gearbeitet, um die Ränge vier und fünf für Hayden und Stoner aus dem Rennen besser analysieren zu können. Viertschnellster war Valentino Rossi, der Weltmeister hatte um 13:30 Uhr Ortszeit allerdings einen Sturz, als er die Front seiner Werks-M1 auf dem Weg in Kurve zwei verlor. Ein Besuch in der Clinica Mobile zeigte aber nur ein paar Kratzer, der Drittplatzierte des Sonntags entging also gröberen Verletzungen.

Der letzte Fahrer, der es unter die 1:40er-Grenze schaffte, war Ben Spies. Zusammen mit seiner Monster Yamaha Tech3 Crew versuchte er das Front-Problem zu lösen, das den Amerikaner im Rennen dazu zwang, nach acht Runden aufzugeben. Sein Teamkollege Colin Edwards arbeitete derweil an speziellen Teilen für Yamaha und bereitete ein Setup für Le Mans vor, während er noch einen neuen Vorderreifen testete.

Ebenfalls noch innerhalb der Top Ten lag Andrea Dovizioso (Repsol Honda), der ein neues Chassis und eine neue Radschwinge dabei hatte, die Teamkollege Pedrosa im Rennen eingesetzt hatte. San Carlo Honda Gresini Pilot Marco Melandri, der sich auf Chassis und Aufhängung konzentrierte, sowie Pramac Racing Fahrer Mika Kallio rundeten die Top Ten der Zeitenliste um 14:00 Uhr ab.

Nach Testende um 18:00 Uhr Ortszeit wird es noch einen Tagesbericht geben. In der Zwischenzeit können Sie die Zeitenliste verfolgen, indem Sie hier klicken.

Tags:
MotoGP, 2010, GRAN PREMIO bwin DE ESPAÑA

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›