Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Nick Harris schaut auf ein spannendes Jerez-Wochenende zurück

Nick Harris schaut auf ein spannendes Jerez-Wochenende zurück

Der motogp.com-Kommentator schaut noch einmal auf den Gran Premio bwin de España.

Nachdem sich der Staub eines weiteren spannenden Rennwochenendes zum Gran Premio bwin de España am Sonntag in Jerez gelegt hat, schätzt Nick Harris die zweite Saisonstation der Weltmeisterschaft 2010 ein.

Über das Rennen der Königsklasse begann Nick in seinen Ausführungen darüber zu sprechen, was die Resultate für jeden der Top-Five-Platzierten bedeuteten. "Das war richtig spannendes Zeug und ich denke dass insgesamt alle gewonnen haben, wirklich", sagte der extrem erfahrene MotoGP-Beobachter. "Natürlich war Jorge Lorenzo der Sieger des Rennens und für Dani Pedrosa war ein zweiter Platz genauso wie ein Sieg. Valentino Rossi sammelte trotz der Schulterverletzung Punkte und es war ein weiteres tolles Rennen von Nicky Hayden - es war alles gut."

"Ich denke, zum Nächsten übergehend, dass Casey Stoner derjenige von all denen ist, der von seinem fünften Platz am meisten enttäuscht sein wird. Er holte in Katar keine Punkte und das schmerzt natürlich schon etwas, da wir die dritte Saisonstation der Meisterschaft bereits vor uns haben.

Trotzdem war der Beginn der Saison 2010 für Fans und Beobachter nichts weniger als fesselnd. "Es waren zwei fabelhafte Rennen und wer weiß schon was in der Zwischenzeit passiert, bis wir im November in Valencia sind?", fügte Nick an.

Genauso fesselnd war das Moto2-Rennen, in welchem sich Toni Elías seinen ersten Sieg in der neuen mittleren Klasse vor seinen heimischen Fans sichern konnte, die ganz aus dem Häuschen warnen. Wie in der Königsklasse auch glaubt Nick, dass dieses Rennen für alle involvierten erneut ein Erfolg war.

"Es gab im Winter einige Zweifler, die nicht daran glaubten, dass die Moto2 funktionieren würde, dass sie die 250er nicht ersetzen würden", sagte er. "Die zwei Rennen, die wir bislang gesehen haben, waren fantastisch. Es war ein toller Sieg für Toni Elías, aber der wahre Sieger war die Meisterschaft und es wird im Verlaufe des Jahres noch wilder und wilder."

Pol Espargaró holte sich den Sieg im 125ccm-Rennen, seine ersten 25 Punkte des Jahres und legte den Grundstein für einen klaren Durchmarsch spanischer Siege.

"Jerez lässt einen in Punkte Atmosphäre und Menschenmassen nicht im Stich und die 125er tun das auch nicht. Es konnte ja fast niemand anderes gewinnen, als ein Spanier, da sie die ersten fünf Plätze der Startaufstellung belegten", sagte Nick. "Pol Espargaró fuhr richtig Klasse, aber Nico Terol machte mit Rang zwei einen Super-Job, nachdem er das Auftaktrennen in Katar gewonnen hat. Marc Márquez hatte bei seinem Sturz etwas Pech und Efrén Vázquez jagte seinen ersten Grand Prix-Sieg ein wenig zu enthusiastisch. Bradley Smith war gut unterwegs und obwohl er große Probleme mit dem Motorrad hat, hält ihn dieser vierte Platz klar in Schlagweite."

Nicks Einschätzungen sind Teil der "Speakers Corner" der MotoGP Fantasy League 2010. Dort kannst du regelmäßig die Meinungen derer nachlesen, die im Fahrerlager arbeiten und dann dein Wissen im Spiel auf die Probe stellen. Es gibt tolle Preise zu gewinnen, warum also warten? Gib jetzt deine Tipps für den Monster Energy Grand Prix de France ab! Klicke hier um deine Auswahl für die dritte Saisonstation zu treffen.

Tags:
MotoGP, 2010, GRAN PREMIO bwin DE ESPAÑA

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›