Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Bridgestone bereit für die Le Mans Herausforderung

Bridgestone bereit für die Le Mans Herausforderung

Der offizielle Reifenhersteller der MotoGP bringt für den Monster Energy Grand Prix de France asymmetrische Hinterreifen mit.

Bridgestone bringt für das Rennen der Königsklasse in Frankreich zum ersten Mal in dieser Saison asymmetrische Reifen mit. Damit wird dem Wunsch der Fahrer nachgegangen, die im letzten Jahr äußerten diese Reifenart mehr nutzen zu wollen.

Für Le Mans werden die selben asymmetrischen Reifen wie letzte Saison zur Verfügung stehen, in medium, hart und extra hart. Die Mischung für die medium Variante wurde allerdings inzwischen weiter verbessert, damit er in einem größeren Temperaturfenster nutzbar ist.

Nur die härteren Mischungen für hinten werden asymmetrisch sein, dabei wird linksseitig eine weiche Mischung verwendet und eine mittlere Mischung rechts. Damit wird die Haltbarkeit für das Rennen in Frankreich verbessert, wo neun Rechts- und vier Linkskurven gefahren werden.

Die weichere Mischung für hinten ist derweil dieselbe, die bereits in Jerez gefahren wurde. Aufgrund der häufigen Regenfälle beim Rennwochenende in Le Mans hat Bridgestone ebenso weiche Regenreifen mit zum Monster Energy Grand Prix de France gebracht.

“Le Mans ist sehr rutschig und hat eine glatte Oberfläche. Zu der Zeit wenn wir hier fahren, sind die Temperaturen meist niedrig, deshalb bringen wir weichere Mischungen mit hier her damit mehr Grip zur Verfügung steht”, sagte Bridgestones Entwicklungsleiter Tohru Ubukata. “Die Strecke hat einen Stop-und-Go Charakter dadurch kann das Feld nahe zusammen sein. Der letzte Streckensektor ist Highspeed und verlangt Vertrauen von Fahrer und vollen Einsatz. Die Kräfte die hier auf die Reifen wirken sind hingegen nicht so hoch, aber man braucht eine gute Stabilität beim Anbremsen, das ist sehr entscheidend.”

“Auf der Strecke wird die rechte Lauffläche mehr benutzt als die linke, besonders bei der ausfahrt aus Kurve neun. Für Le Mans bringen wir das erste Mal in dieser Saison asymmetrische Reifen mit, allerdings nur für die medium Mischung. Die weiche Mischung ist dieselbe wie in Jerez mit weicher Mischung auf beiden Seiten.”

Ubukata sagte im Bezug auf die Regenreifen: “In der Vergangenheit war das Wetter in Le Mans immer sehr wechselhaft, das hat natürlichauch Einfluss auf die Maschinen und die verwendeten Setups. Unsere regenreifen sind dieselben wie letzte Saison und für Frankreich werden wir die weichere Mischung haben. Sollte es regnen haben die Teams wenigstens schon die richtigen Daten.”

Tags:
MotoGP, 2010, MONSTER ENERGY GRAND PRIX DE FRANCE

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›