Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Siebte Yamaha-Doppelpole in der Rossi-Lorenzo-Ära

Siebte Yamaha-Doppelpole in der Rossi-Lorenzo-Ära

Das Team und seine beiden Fahrer waren nach der Eroberung der ersten beiden Startplätze für das Rennen in Le Mans sehr zufrieden.

Beim Monster Energy Grand Prix de France werden Valentino Rossi und Jorge Lorenzo auf den ersten beiden Startplätzen stehen, nachdem sie im Qualifying in Le Mans eine starke Leistung abgeliefert haben. Es wird das siebte Mal sein, dass das Duo die zwei besten Startpositionen einnimmt seitdem sie Teamkollegen sind.

Bei den sechs vorherigen Malen, in denen sie sich im Qualifying ganz nach vorne stellten, teilten sie sich die Poles drei zu drei auf, am sonnigen Samstag in Frankreich konnte Weltmeister Rossi mit seiner 59. Karriere-Pole aber davonziehen. Gelungen war ihm das mit einer Bestzeit von 1:33.408 Minuten.

"Das Wetter macht mich wirklich sehr glücklich, denn ausnahmsweise konnten wir in Le Mans einmal alle Sessions ordentlich nutzen und jetzt stehen wir hier auf Pole", meinte ein sehr zufriedener Rossi, der seine erste Pole Position 2010 geholt hatte.

"Meine Abstimmung ist gut, ich fühle mich wohl auf der M1 und die Bridgestone-Reifen sowie meine Rennpace sind auch nicht schlecht, also scheint alles zu laufen. Es ist eine große Freude auf Pole zu sein und als ich meine Rundenzeit sah, war ich sehr zufrieden mit meiner Leistung und unserer guten Arbeit. Also danke ans ganze Team."

Rossis einziges Problem war seine Schulter, die ihm nach wie vor Probleme bereitete. Der 31-Jährige war aber zuversichtlich, dass die Aufregung des Renntages die Schwierigkeiten beiseite rücken wird.

"Ich bin wegen meiner Schulter noch besorgt, da ich heute nach zehn bis 15 Runden Kraft zu verlieren begann. Ich hoffe aber, das Adrenalin wird im Rennen übernehmen und dadurch kann ich bis zum Ende schnell bleiben", sagte er.

Auch Lorenzo war die ganze Session hindurch schnell und hatte zwischendurch auch die Führung inne. Das Qualifying war generell hektisch gewesen und der Spitzenplatz wechselte mehrmals den Besitzer. Obwohl er die Pole verpasst hatte, war der Spanier auch mehr als zufrieden mit seinem Nachmittag.

"Das war eine weitere gute Session und wir sind sehr stark, auch wenn es einige Fahrer gibt, die schnell sind und eine gute Rennpace haben", sagte der WM-Spitzenreiter. "Heute war ich konstant und konnte locker 1:34.5 fahren, wenn ich das im Rennen halten kann, dann haben wir eine gute Chance.

Lorenzo hat das Ziel, seinen Le-Mans-Sieg aus dem Vorjahr zu wiederholen und meinte: "Ich muss morgen einen guten Start schaffen und in den ersten Runden schneller sein, dann glaube ich um den Sieg mitfahren zu können."

Tags:
MotoGP, 2010, MONSTER ENERGY GRAND PRIX DE FRANCE, Valentino Rossi, Jorge Lorenzo, Fiat Yamaha Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›