Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Stoner führt ereignisreiches FP2 an

Stoner führt ereignisreiches FP2 an

Der Ducati Marlboro Pilot fand sich im zweiten Training am Samstagmorgen vor Jorge Lorenzo und Valentino Rossi an der Spitze. Ben Spies, Álvaro Bautista und Mika Kallio stürzten in den ersten fünf Minuten.

Casey Stoner löste Valentino Rossi im zweiten freien Training in Le Mans als schnellsten Fahrer ab und fuhr am Samstagmorgen gegen Ende der Trainingsstunde in 1:34.209 Minuten die Bestzeit. Der Australier war damit rund zwei Zehntelsekunden schneller als Rossi am Freitag, überschattet wurde die Session aber von einer recht chaotischen Anfangsphase.

Álvaro Bautista, Ben Spies und Mika Kallio stürzten alle innerhalb der ersten fünf Minuten und keiner der Drei war danach wieder auf der Strecke zu sehen. Bautista hatte einen Highsider bei langsamer Geschwindigkeit, der ihn angesichts seiner verletzten Schulter sehr geschmerzt haben dürfte. Es bestehen jedenfalls Zweifel, ob er den Rest des Wochenendes bestreiten kann. Spies hatte kurz darauf einen ähnlichen Sturz, da die niedrigeren Streckentemperaturen von 26 Grad doch einigen Problemen bereiteten, wie bereits in der 125cc-Klasse davor zu sehen war.

Monster Yamaha Tech 3 Pilot Spies wurde mit einer Trage aus dem Kiesbett getragen und zur Untersuchung in die Clinica Mobile gebracht, wo eine Prellung seines linken Fußes diagnostiziert wurde. Kallios linker Schulter soll ähnliches widerfahren sein.

Nach dieser ersten Aufregung fuhr Stoner dann an die Spitze der Zeitenliste, dicht gefolgt von Fiat Yamaha Pilot und WM-Spitzenreiter Jorge Lorenzo, der lediglich 15 Tausendstelsekunden dahinter Rang zwei einnahm. Weltmeister Rossi kam auf die drittbeste Zeit des zweiten Trainings, er markierte eine 1:34.451.

Das Repsol Honda Duo Dani Pedrosa und Andrea Dovizioso fand sich innerhalb der Top Fünf und Nicky Hayden (Ducati Marlboro) sowie Randy de Puniet (LCR Honda) kamen auf die Ränge sechs und sieben. Colin Edwards (Monster Yamaha Tech 3), Loris Capirossi (Rizla Suzuki) und Aleix Espargaró (Pramac Racing) rundeten die Top Ten ab.

Einen Sturz ohne gröbere Konsequenzen erlebte Marco Simoncelli (San Carlo Honda Gresini) kurz vor Ende des Trainings. Der Italiener kam auf die zwölftbeste Zeit.

Das Qualifying der MotoGP-Klasse ist für 13:55 Uhr Ortszeit angesetzt.

Tags:
MotoGP, 2010, MONSTER ENERGY GRAND PRIX DE FRANCE, FP2

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›