Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Elias weiter auf der Siegerstraße in der Moto2

Elias weiter auf der Siegerstraße in der Moto2

Der Gresini Racing Moto2 Fahrer konnte mit seinem Sieg in Le Mans auch die Führung in der Weltmeisterschaft übernehmen. Julian Simon und Simone Corsi komplettierten das Podest.

Toni Elias konnte sich mit dem Sieg beim Monster Energy Grand Prix de France einen Vorsprung von 18 Punkten in der Gesamtwertung erarbeiten. Julian Simon und Simone Corsi konnten ebenfalls auf das Podest klettern.

Elias legte einen Blitzstart hin und übernahm die Führung, doch Alex Debon machte ihm diese schnell streitig und ging vorbei. Der Aeroport de Castelló-Ajo musste allerdings eine Strafe hinnehmen, denn er hatte einen Fehlstart und verlor dadurch die Führung wieder. Unterdessen stürzten Karel Abraham (Cardion AB Motoracing) und Dominique Aegerter (Technomag-CIP) direkt nach dem Start.

Yuki Takahashi (Tech3 Racing) Stürzte ebenfalls auf Platz fünf liegend und musste das Rennen beenden, genau wie Kenny Noyes (Jack&Jones by Antonio Banderas), der Polesetter vom Samstag.

An der Spitze fuhren derweil Elias, Jules Cluzel (Forward Racing) und Julian Simon (Mapfre Aspar), die sich als Top-3 für einige Runden etablierten. Raffaele De Rosa (Tech3 Racing) war der Nächste, der mit Sturz ausfiel und dabei auch Shoya Tomizawa anrempelte, der zunächst weiter fahren konnte.

Cluzel erfreute die Fans, denn er konnte die Spitze vor Toni Elias übernehmen. Jedoch nicht sehr lange, der Franzose stürzte in der sechsten Runde. Kurze Zeit später folgte Xavier Simeon, der dabei auch Alex de Angelis (RSM Team Scot) mit ins Aus nahm. Shoya Tomizawa (Technomag-CIP) und Mattia Pasini (JiR Moto2) stürzten ebenfalls.

Während die Gegner Probleme hatten konnte Elias wieder die Spitze übernehmen und sich von seinen Verfolgern, mit Julian Simon, Andrea Iannone (Fimmco Speed Up) und Simone Corsi (JiR Moto2) absetzen. Schließlich fuhr er als Erster über die Ziellinie.

Simon, der zum ersten Mal mit der Suter unterwegs war, kam auf zwei und holte sich damit das erste Podium des Jahres. Corsi komplettierte die Top-3, dahinter kam Iannone ins Ziel.

Iannones Teamkollege Gabor Talmacsi kam auf Rang fünf, vor Sergio Gadea (Tenerife 40 Pons), Ratthapark Wilairot (Thai Honda PTT Singha-SAG), Fonsi Nieto (G22 Holiday Gym), Stefan Bradl (Viessmann Kiefer Racing) und Roberto Rolfo (Italtrans STR).

Tags:
Moto2, 2010, MONSTER ENERGY GRAND PRIX DE FRANCE, RAC

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›