Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lorenzo baut mit Le Mans Sieg WM-Führung aus

Lorenzo baut mit Le Mans Sieg WM-Führung aus

Der Fiat Yamaha Fahrer holte sich einen souveränen Sieg beim Monster Energy Grand Prix de France, vor Teamkollege Valentino Rossi. Andrea Dovizioso kam auf Rang drei.

Jorge Lorenzo konnte seine knappe Führung in der WM-Wertung mit einem Sieg in Le Mans um ein paar Pünktchen erweitern. Der Spanier holte seinen zweiten Sieg der Saison beim Monster Energy Grand Prix de France, vor Valentino Rossi und Andrea Dovizioso. Damit konnten die ersten drei Rennen der Saison jeweils von Yamaha gewonnen werden, das erste Mal seit 1980.

Rossi hatte zunächst einen hervorragenden Start hingelegt und führte in den ersten Runden das Rennen an, vor Dani Pedrosa und Jorge Lorenzo, der allerdings bald darauf Platz zwei vom Repsol Honda Fahrer übernahm. In den ersten Runden waren auch Nicky Hayden, Casey Stoner und Andrea Dovizioso in den Top-5 wenn auch mit einer kleinen Lücke zu den ersten Drei. San Carlo Honda Gresini Fahrer Marco Melandri hatte derweil einen Blitzstart hingelegt und war von Rang elf auf sechs nach vorn gefahren.

Einen entscheidenden Moment gab es bereits zu Beginn des Rennens, als Casey Stoner in Kurve 6 von der Strecke rutschte und der Australier das Rennen beenden musste. Es war bereits der zweite Ausfall mit der Desmosedici GP10 für den Ducati Fahrer. Kurz darauf folgte auch Ben Spies (Monster Yamaha Tech3), der ebenfalls stürzte, Loris Capirossi (Rizla Suzuki) musste sein Rennen ebenfalls aufgeben.

Unterdessen tobte an der Spitze der Kampf um Platz eins zwischen Lorenzo und Rossi. Der Spanier ging am Italiener vorbei, doch dieser konterte gleich darauf. In der zehnten Runde versuchte Lorenzo es erneut und diesesmal konnte er die Führung behalten und sich vom Teamkollegen absetzen.

Während die ersten zwei Plätze bezogen waren entwickelte sich ein Kampf um Platz drei zwischen dem Repsol Honda Duo mit Pedrosa und Dovizioso, dem sich bald darauf auch Nicky Hayden anschloss.

Lorenzo baute unterdessen seine Führung an der Spitze aus, so dass es bald vier Sekunden waren, mit noch vier Rennrunden duellierten sich Pedrosa und Dovizioso weiter um Platz drei. Marco Simoncelli (San Carlo Honda Gresini Team), Colin Edwards (Monster Yamaha Tech3) und Hector Barbera (Paginas Amarillas Aspar) kämpften ihrerseits um Platz acht, wie auch Hiroshi Aoyama (Interwetten Honda MotoGP) der allerdings in der Endphase durch einen Fehler zu viel Zeit verloren hatte.

In einer spannenden letzten Runde fand Dovizioso einen Weg vorbei an Teamkollege Pedrosa und schnappte sich den dritten Platz und Hayden quetschte sich ebenfalls noch am Spanier vorbei, um den vierten Platz mit nach Hause zu nehmen. Lorenzo holte sich seinen Sieg mit 5.627 Sekunden Vorsprung auf Rossi, während Dovizioso das zweite Mal in der Saison auf Platz drei fuhr.

Hayden kam zum dritten Mal in Folge auf Rang vier, vor Pedrosa. Melandri kam auf Rang sechs, vor Lokalmatador Randy de Puniet (LCR Honda). Außerdem kamen Barbera, Aleix Espargaro (Pramac Racing) und Simoncelli in die Top-10. Aoyama wurde Elfter, gefolgt von Edwards und Mika Kallio (Pramac Racing).

Tags:
MotoGP, 2010, MONSTER ENERGY GRAND PRIX DE FRANCE, RAC

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›