Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Elias will die Meisterschaftsführung in der Moto2 behalten

Elias will die Meisterschaftsführung in der Moto2 behalten

Der Gresini Racing Moto2 Fahrer hat in Le Mans seinen zweiten Saisonsieg eingefahren und damit die Führung in der Gesamtwertung ausgebaut.

Mit seinem zweiten Saisonsieg bewies Toni Elias, dass er zu den Titelkandiaten der Moto2 gehört. Schon beim Monster Energy Grand Prix in Frankreich stand er ganz oben auf dem Treppchen.

In den ersten drei Runden war die Leistung des Spaniers eindrucksvoll. Trotz Verlertzung, die er sich bei Testfahrten vor der Saison zuzog, fuhr er beim Auftaktrennen in Katar auf Platz vier. In Jerez folgte der erste Sieg. Während des Qualifyings in Le Mans stürzte Elias, startete nur aus der siebten Position und gewann am Ende das Rennen.

"Ich bin sehr glücklich, weil wir nach dem Unfall vor einem großen Problem standen", sagte Elias. Mein Team erneuerte das Motorrad sehr schnell und ich konnte nach 15 Minuten schon wieder auf die Strecke. Es war sehr wichtig, dass Rennen aus der siebten Position und somit aus der zweiten Startreihe zu starten", so Elias.

Während es hinter Elias zu einer Reihe von Unfällen kam, konnte er sich absetzen und an die Spitze des Feldes heranfahren. Julián Simón konnte zwar mit den Zeiten von Elias mithalten, den Sieg ließ sich der Spanier allerdings, von der siebten Runde an, nicht mehr nehmen. Das Rennen beendete Elias vor seinem Landsmann mit 1,336 Sekunden Vorsprung.

"Ich hatte einen guten Start, während es häufig hinter mir krachte. Nach der Hälfte des Rennens begann Simón sich an mich heranzufahren, doch in den letzten Runden fand ich einen guten Rhythmus und konnte den Vorteil nutzen", meinte Elias.

Einer, der das Rennen nicht beendete, war Shoya Tomizawa. Somit kann sich Elias, nach der dritten Runde in der Meisterschaft, mit 18 Punkten Vorsprung auf den Japaner absetzen. Das nächste Rennen findet in Mugello statt.

"Ich liebe Mugello. Es ist keine einfache Strecke und wir müssen mehr an der Traktion arbeiten. Im Moment sieht es in der Meisterschaft gut aus, dennoch denke ich von Rennen zu Rennen. Le Mans war super, nicht nur für das Team, sondern auch für Moriwaki. Er hat sehr hart gearbeitet", fügte Elias hinzu.

Tags:
Moto2, 2010, MONSTER ENERGY GRAND PRIX DE FRANCE, Toni Elias, Gresini Racing Moto2

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›