Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Pedrosa und Dovizioso auf dem richtigen Weg

Pedrosa und Dovizioso auf dem richtigen Weg

Es war kein perfekter Auftakt für Repsol Honda, aber dennoch hoffen beide Fahrer auf gute Fortschritte.

Dani Pedrosa und Andrea Dovizioso hatten einen soliden Start in das Wochenende vom Gran Premio d’Italia TIM am Freitag im ersten Training, wollen aber noch einiges an der RC212V verbessern.

Pedrosa und seine Techniker konzentrierten sich auf die Reifen für die anspruchsvolle Strecke von Mugello und eine gute Vorbereitung auf das Rennen am Sonntag. Für Sonnabend sind noch einige Veränderungen geplant, doch Pedrosa zeigte sich zufrieden mit der bewältigten Arbeit.

“Wir haben uns auf die Tests mit den Bridgestonereifen konzentriert, denn es ist sehr wichtig, die richtige Wahl zu treffen, damit sie über die gesamte Renndistanz gut funktionieren. Die Streckenbedingungen waren gut, auch wenn der Asphalt sehr rutschig war. Die Zeiten werden sich noch weiter verbessern”, sagte er. “Man muss hier eine stabile Maschine haben, die wendig ist, wegen der schnellen Richtungswechsel. Wir müssen noch am Chassis-Setup arbeiten und uns in diesen Bereichen verbessern.”

Pedrosa lag nach dem Training auf Rang fünf mit 1:50.773 Minuten und fügte an: “Wir waren nicht besonders schnell heute, aber wir haben uns auch nicht auf schnelle Rundenzeiten konzentriert. Für den ersten Tag, sind wir schon auf einem guten Weg und morgen werden wir uns noch verbessern.”

Dovizioso kam auf Rang sieben mit 1:51.255 Minuten und will seinen Fans ein gutes Wochenende bieten. Der Italiener glaubt, dass das Team sich mit einiger Arbeit über Nacht noch weiter verbessern kann.

"Das ist mein Heimrennen und ich kann schön fühlen, wie die Stimmung steigt. Das ist ein besonderes Rennen für die italienischen Fans in Mugello. Um ehrlich zu sein, hätte ich es vorgezogen weiter vorne zu stehen, es ist eine ganz schöne Lücke nach vorn. Aber mit ein bisschen Arbeit am Setup werden wir uns verbessern.”

“Ich war in den Kurven heute überall recht langsam, und man verbringt hier viel Zeit in Schräglage. Die Maschine fühlt sich so an als wolle sie weiter gerade Fahren, wenn ich aus der Kurve herausfahren will. Das zu ändern, darauf werden wir uns konzentrieren.”

Tags:
MotoGP, 2010, GRAN PREMIO D'ITALIA TIM, Andrea Dovizioso, Dani Pedrosa, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›