Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Hayden glücklich und bereit Druck zu machen

Hayden glücklich und bereit Druck zu machen

Der Ducati Marlboro-Pilot ist bereit für den dieses Wochenende stattfindenden AirAsia British Grand Prix auf der neuen Strecke von Silverstone. Dabei baut er auf ein paar neue Lösungen an der Front, die ihm auf der Suche nach dem ersten Podium in 2010 helfen sollen.

Nicky Hayden ist stark in die Saison 2010 gestartet und verpasste bei den ersten drei Saisonrennen das Podium jeweils knapp. In Mugello stürzte er, nachdem er mit Problemen an der Front seiner Desmosedici GP10 zu kämpfen hatte.

Vor der fünften Saisonstation am Wochenende in Silverstone zeigt sich der Amerikaner zuversichtlich, gerade nach der harten Arbeit, die sein Ducati Marlboro-Team in den letzten Tagen absolviert hat. Dabei inbegriffen waren einige Testfahrten in Italien in den letzten beiden Wochen. Die Fortschritte, die bisher in dieser Saison gemacht werden konnten, bedeuten auch, dass Hayden bereit dafür ist, was die neue Strecke zu bieten hat.

"Ich bin mit dem Motorrad ziemlich zufrieden, mit dem Team und mit allem. Ich bin nicht so glücklich über meinen Fehler von Mugello. Ich habe es etwas zu heftig probiert und es ist wahr, dass wir etwas an der Front des Motorrades verbessern müssen, damit wir etwas mehr Vertrauen finden", sagte Hayden beim offiziellen Pre-Event zum AirAsia British Grand Prix im Lord's Cricket-Stadion.

"Das Test-Team war nach dem Rennen in Mugello und hat ein paar verschiedene Optionen ausprobiert. Daher haben auch wir dieses Wochenende ein paar Dinge zu probieren. Es wird hart, denn es ist eine neue strecke und du willst ja nicht, dass alles irgendwie konfus wird, aber ich fühle mich gut. Das Team versteht mich mehr und mehr und jetzt haben wir fünf Rennen in sechs Wochen: Let's go!"

Die Hayden-Familie hatte diese Woche schon einige gute Neuigkeit zu feiern, als Roger Lee als Wildcard für das Moto2-Rennen in Indianapolis Ende August bestätigt wurde. Er wird dann unter der Führung des ehemaligen 500ccm-Weltmeisters Kevin Schwantz fahren.

"Hoffentlich kommt das Team rechtzeitig zu Stande und lässt ihn vorher raus und etwas testen, um das bestmögliche herauszuholen. Derzeit sieht es so aus, als würde es der Fall sein", sagte Hayden über die News zu seinem Bruder. "Wildcards sind immer spannend und es wird gut für ihn sein. Als wir mit dem Rennenfahren begannen, fuhren wir alle zusammen 600er in der AMA, was sehr cool war und wer weiß? Vielleicht fahren wir eines Tages alle in der MotoGP!"

Tags:
MotoGP, 2010, AIRASIA BRITISH GRAND PRIX, Nicky Hayden, Ducati Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›