Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Überlegener Silverstone-Sieg von Lorenzo

Überlegener Silverstone-Sieg von Lorenzo

Fiat Yamaha Fahrer Jorge Lorenzo sicherte sich beim AirAsia British Grand Prix in Silverstone mit 6,743 Sekunden Vorsprung einen überlegenen Sieg, seinen dritten in dieser Saison. Andrea Dovizioso und Ben Spies komplettierten das Podium.

WM-Spitzenreiter Jorge Lorenzo fuhr am Sonntag in Silverstone von der Pole Position zu seinem dritten Saisonsieg und baute damit seine WM-Führung auf 37 Punkte vor Andrea Dovizioso aus, der Platz zwei belegte. Ben Spies holte mit Platz drei sein erstes MotoGP-Podium.

Lorenzo startete mit fliegenden Fahnen von der Pole Position und war sofort in einen Zweikampf mit Dani Pedrosa (Repsol Honda) verwickelt. Sie wechselten in der ersten Runde mehrfach die Führungsposition. Randy de Puniet (LCR Honda), Dovizioso (Repsol Honda) und Nicky Hayden (Ducati Marlboro) folgten dahinter in einer Kampfgruppe. Casey Stoner (Ducati Marlboro) fiel mit einem schlechten Start vom sechsten Platz bis ans Ende des Feldes zurück.

Marco Melandri stürzte ebenfalls noch in der ersten Runde und erlebte somit einen enttäuschenden Nachmittag. Sein San Carlo Honda Gresini Teamkollege Marco Simoncelli machte die Enttäuschung für sein Team wett und kämpfte sich immer weiter nach vorne.

Lorenzo verschwendete derweil keine Zeit an der Spitze, fand schnell seinen Rhythmus und führte nach sieben Runden bereits mit gut über fünf Sekunden. Unterdessen duellierten sich Dovizioso und de Puniet um den zweiten Platz. Aber Hayden war ihnen auf den Fersen. Spies kämpfte sich ebenfalls nach vorne und kam bis in die Top-5, von wo er sich auf die Jagd nach einem Podestplatz machte.

Zur Rennmitte fuhr Stoner nahezu identische Rundenzeiten zum Führenden Lorenzo. Als Achter musste er sich jedoch mit Pedrosa herumschlagen, der ihm das Überholmanöver nicht einfach machte. In Runde 13 kam Stoner doch am Spanier vorbei und machte sich wieder auf die Jagd.

Das Rennen von Loris Capirossi endete vorzeitig, als der Rizla Suzuki Pilot in Copse nach einem Angriff auf Héctor Barberá (Páginas Amarillas Aspar) ins Kiesbett fuhr und dort stürzte. An der Spitze trennte Dovizioso, de Puniet und Hayden weniger als eine halbe Sekunde in ihrem taktischen Kampf um die letzten beiden Podestplätze. Auch Spies hielt den Kontakt zu dieser Gruppe. Lorenzo führte das Rennen hingegen ungefährdet an.

Drei Runden vor Schluss gingen Hayden und Spies an de Puniet vorbei und auch Stoner roch seine Chance und griff den Franzosen an, um Platz fünf zu übernehmen.

Die letzte Runde war der passende Höhepunkt für ein aufregendes Rennen. Spies schnappte sich Hayden in der Farm Kurve und übernahm damit Platz drei. Lorenzo gewann, Dovizioso gelang der vierte Podestplatz und das beste Saisonresultat und Spies verteidigte Platz drei bis ins Ziel - es war sein erstes WM-Podium.

Das Ducati Marlboro Duo Hayden und Stoner belegte die Ränge vier und fünf. Randy de Puniet wurde Sechster. Neuling Simoncelli fuhr mit Platz sieben sein bestes Ergebnis in der Königsklasse ein. Pedrosa rettete Platz acht ins Ziel. Die Top-10 rundeten Colin Edwards (Monster Yamaha Tech 3) und Aleix Espargaró (Pramac Racing) ab.

Nich am Rennen teil nahm Hiroshi Aoyama (Interwetten Honda MotoGP), der nach einem Sturz im Warmup am Vormittag zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht worden war.

Tags:
MotoGP, 2010, AIRASIA BRITISH GRAND PRIX, RAC

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›