Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Der Kampf Márquez-Espargaró wird intensiver

Der Kampf Márquez-Espargaró wird intensiver

Der Red Bull Ajo Motorsport Pilot holte beim AirAsia British Grand Prix seinen zweiten Saisonsieg und Espargaró holte sich mit Platz zwei die WM-Führung. Die Beiden über das spannende 125cc-Rennen in Silverstone.

Marc Márquez ließ seinem ersten Sieg in der Weltmeisterschaft in Mugello vor zwei Wochen am Sonntag in Silverstone gleich einen zweiten folgen. Dabei zeigte er im Zweikampf mit seinem Rivalen von Tuenti Racing, Pol Espargaró viel Entschlossenheit, nachdem die Beiden sich vom Rest des Felds abgesetzt hatten und in Führung lagen. In der letzten Runde überholten sich die Zwei mehrere Male und berührten sich sogar.

"Mugello war wie ein Traum, aber dieser zweite Sieg im nächsten Rennen ist das umso mehr. Das Wichtigste war die harte Arbeit des Teams, das dieses Wochenende fantastisch war. Das Ergebnis ist dieser Sieg", sagte Márquez, der in der Weltmeisterschaft mit 82 Punkten nun auf Rang drei liegt. "Die letzte Runde war unglaublich, die ganze Runde! Espargaró und ich haben uns glaube ich vier Mal überholt und am Ende holte ich den Sieg, der so wichtig für die Weltmeisterschaft und die Moral war."

Gewonnen hatte Márquez das Rennen, als Espargaró in Kurve 16 nach außen getragen wurde, während das Duo wieder einmal nebeneinander unterwegs war. Espargaró erklärte: "Ich machte einen Fehler. Ich bremste sehr hart, aber ich traf eine Bodenwelle und verlor die Front." Dank des Vorsprungs von mehr als zehn Sekunden auf die Verfolger konnte er sich aber wieder auf die Strecke zurück manövrieren und Platz zwei einfahren. Das genügte dem 19-jährigen, um die WM-Führung mit einem Punkt Vorsprung auf Nico Terol zu übernehmen. 99 Punkte hat Espargaró nach fünf Rennen gesammelt.

"Es ist toll, denn wir haben das Rennen beendet und das ist so wichtig für die Weltmeisterschaft", sagte er. "Die letzte Runde war schwierig, wir gaben das Beste, was mit sauberer Fahrweise möglich war und wir werden sehen, was im nächsten Rennen möglich ist. Ich denke, wir können weiter gut arbeiten und mehr Punkte holen; und das ist das Wichtigste."

In nur fünf Tagen steht schon der nächste mögliche Kracher an, wenn sich die Beiden bei der TIM TT Assen wieder auf der Strecke treffen. "Assen ist für mich immer etwas schwierig und voriges Jahr war es besonders schwer, aber mit dieser Maschine ist es etwas anderes", sagte Márquez, der voriges Jahr Zehnter in den Niederlanden war. "Ich denke, wenn ich einen guten Start erwische und arbeite wie hier, dann können wir im Rennen in der Spitzengruppe bleiben."

Voriges Jahr lag Espargaró in Assen eine Position vor Márquez und auch er möchte weiter mit guten Ergebnissen aufwarten, da der WM-Kampf nun intensiver wird. "Ich mag die Strecke, aber voriges Jahr lief es nicht so gut. Wir müssen uns verbessern und ein besseres Ergebnis holen", meinte er.

Tags:
125cc, 2010, AIRASIA BRITISH GRAND PRIX, Pol Espargaro, Marc Marquez, Red Bull Ajo Motorsport, Tuenti Racing

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›