Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lorenzo mit gleicher Herangehensweise wie immer

Lorenzo mit gleicher Herangehensweise wie immer

Casey Stoner, Andrea Dovizioso, Meisterschaftsleader Jorge Lorenzo, Ben Spies und Álvaro Bautista beantworteten vor die TIM TT Assen die Fragen bei der offiziellen Pressekonferenz vor der sechsten Saisonstation der MotoGP-Weltmeisterschaft 2010.

Der Kampf um den Titel der MotoGP-Weltmeisterschaft 2010 nimmt dieses Wochenende wieder Fahrt auf. Nur eine Woche nach der Spannung von Silverstone steht die TIM TT Assen auf dem Programm. Zuletzt gewann Jorge Lorenzo und der Mallorkiner sicherte sich so einen 37-Punkte-Vorsprung in der Meisterschaft.

Lorenzo wird in den Niederlanden versuchen, die Schlinge um seine Rivalen weiter zu zuziehen, doch der Fiat Yamaha-Fahrer betonte, dass er das Rennen am Samstag genauso angehen würde, wie jedes andere auch.

"Ich komme hier her nach einem großen Sieg, aber meine Herangehensweise wird sich deswegen in keiner Weise ändern", gab der Spanier zu Protokoll. "Ich hatte in der Vergangenheit hier schon drei Siege, einen bei den 125ern und zwei auf den 250ern. Darum kann ich sagen, dass es eine meiner stärksten Strecken ist."

Lorenzo nahm sich vor der Pressekonferenz die Zeit, um die Modifikationen der Ruskenhoek-Kurve zu inspizieren, die einzigen Änderungen an der Piste, seit der aktuelle WM-Führende letztes Jahr im MotoGP-Rennen Rang zwei holte.

"Ich bin auf dem Scooter rausgefahren, um mir Ruskenhoek anzuschauen, welche nun viel schneller als zuvor ist", kommentierte Lorenzo den neuerlichen Umbau der Piste von Assen. "Ich habe die umgebaute Kurve während der Superbike-Rennen im TV gesehen und war ob der Änderungen etwas besorgt. Aber jetzt, nachdem ich die Kurve genauer gesehen habe, sieht es gut aus."

Andrea Dovizioso ist derzeit in Hochform und stand bei den ersten fünf Rennen schon vier Mal fu dem Podium. Mit seinem zweiten Platz von Silverstone beim letzten Rennen, konnte er auch den zweiten Rang in der Gesamtwertung übernehmen. Der Repsol Honda-Fahrer wird alles daran setzen, sich dieses Wochenende seinen ersten Sieg der Saison 2010 zu holen. Außerdem will er die Lücke zu Lorenzo schließen.

"Der zweite Platz in Silverstone war gut für die Motivation, für mich und für das Team", so Dovizioso in der Pressekonferenz. "Zu Beginn der Saison waren wir schnell, aber jetzt sind wir auch konstant genug, um regelmäßig bei der Spitze zu sein. Lorenzo und die Yamaha sind richtig stark, aber auch wir haben große Schritte gemacht und wir sind zuversichtlich, dass wir Druck machen können, um ihn zu fangen. Wir müssen jetzt einfach kämpfen!"

Ben Spies fährt derzeit seine Debüt-Saison in der MotoGP und neue Rennstrecken machen dem Monster Yamaha Tech 3-Fahrer keinerlei Probleme. Beim letzten Rennen in Silverstone holte er sich sein erstes Podest. Doch er war nun auch schnell damit, die Erwartungen herunter zu schrauben, dass er das diese Woche in Assen wiederholen könnte - auch wenn das eine der wenigen Strecken ist, auf der er zuvor schon gefahren ist.

"Es ist toll auf eine Strecke zu kommen, auf der ich schon zuvor war und die ich mag", sagte Spies. "Ich denke, dass das Motorrad hier gut sein wird, aber ich weiß, dass es dieses Wochenende hart wird, wieder um das Podest zu kämpfen. Vielleicht erwarten die Leute jetzt von mir, dass ich jedes Wochenende auf das Podium fahre, aber ich bin da realistischer, denn ich weiß, wie hart Silverstone war."

Ducati Teams Casey Stoner hatte einen schwierigen Saisonstart, doch konnte er sich mittlerweile Rang acht der Gesamtwertung erarbeiten, nachdem er sich von einem desaströsen Start in die Saison letzte Woche in Silverstone mit Rang fünf etwas erholen konnte. Nicht wie die meisten seiner Rivalen verzichtete Stoner darauf, sich die Modifikationen an der Ruskenhoek-Kurve anzuschauen, aber der Australier hatten einen Kommentar für die neuesten Umbauten übrig.

"Hier zu fahren hat nicht mehr den Kick wie auf der alten Strecke, von der nur noch ein paar wenige Teile übrig geblieben sind. Ich hatte in den letzten drei Saisons immer Probleme in Ruskenhoek, darum ist es schön, dass sie meine Rotz-Kurve für dieses Jahr umgebaut haben!"

Álvaro Bautista ist ein weiterer Fahrer, der sich einem schweren Saisonstart ausgesetzt sah. Der Spanier verletzte sich bei einem MotoCross-Unfall vor dem Rennen in Le Mans. Doch der ehemalige 125ccm-Weltmesiter sagt nun, dass er sich der vollen Fitness wieder näher und dass er sich auf die Fortsetzung seiner Debüt-Saison in der MotoGP freut.

"In Mugello fuhr ich wie einer auf der Straße, denn meine Verletzung bedeutete, dass ich nicht so fahren konnte, wie ich das wollte", brachte es der Rizla Suzuki-Rookie auf den Punkt. "In Silverstone war es schon besser und ich bekam erst gegen Ende des Rennens wieder Schmerzen und konnte das Motorrad nicht mehr richtig bewegen. Dieses Wochenende weiß ich nicht, aber ich denke, dass es zu meinem Heimrennen in Barcelona möglich sein wird, dass meine Schulter wieder bei 100 Prozent ist.

Tags:
MotoGP, 2010, TIM TT ASSEN

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›