Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lorenzo fühlte sich sofort wohl

Lorenzo fühlte sich sofort wohl

Die Spitze in der Zeitenliste gehörte einmal mehr Jorge Lorenzo beim Gran Premi Aperol de Catalunya, nach einem sehr guten Training für den Spanier.

Jorge Lorenzo könnte an diesem Wochenende in Montmelo seinen dritten Sieg in Folge holen und seinen Vorsprung in der Weltmeisterschaft weiter festigen. Der Spanier startete perfekt in sein Heimrennen und fuhr die Bestzeit im ersten Training.

Mit einer Runde von 1:43.259 Minuten ließ er Casey Stoner um 0.153s hinter sich. Der Spanier fühlte sich mit der ersten Runde wohl auf seiner M1. “Gleich in den ersten Minuten des Trainings habe ich mich wohl gefühlt und sehr zuversichtlich. Meine Rundenzeiten waren gleich schnell. Ich hatte keine Schwierigkeiten zu meiner schnellen Runde zu kommen.”

Nur der Grip hinten könnte nach Lorenzos Vorstellung noch etwas verbessert, jedoch glaubt er, dass der Grip-Mangel eher auf die hohen Temperaturen zurück zu führen sei.

Er sagte weiter: “Das einzige Problem war, dass die Strecke extrem rutschig war, ich konnte mich nicht so gut verbessern, wie ich wollte. Das Hinterrad ist sehr gerutscht, wahrscheinlich, weil es so warm war. Aber morgen werden wir uns verbessern.”

Vor dem Rennen hatte der Spanier bereits gesagt, dass er keinen besonders großen Druck spüre, Dank seines Sieges in Jerez und dass er einen Podestplatz anstrebt.

“Ich weiß, meine Fans wollen gern sehen, dass ich gewinne, aber wir werden sehen, was passiert in den kommenden Trainings. Mal schauen, wie sich die anderen verbessern können, morgen Nachmittag wissen wir mehr, dann werde ich entscheiden, ob ich auf Sieg fahre, oder ob ich vorsichtig bin.”

Lorenzos Team Manager Wilco Zeelenberg fügte hinzu, dass man das Setup von 2010 mit dem der letzten Saison vergleichen will.

"Es war gut bei diesen hohen Temperaturen gleich die Bestzeit zu fahren, aber wir haben noch Platz für Verbesserung, denn die Maschine hat sich nicht exakt so verhalten, wie wir es gern gesehen hätten”, sagte der Niederländer. “Das Heck rutscht zu sehr, wir müssen also sehen, was unsere Setup-Änderungen bewirkt haben. Wir werden morgen das Setup von 2009 mit dem aktuellen vergleichen und schauen, ob wir uns verbessern können."

Tags:
MotoGP, 2010, GRAN PREMI APEROL DE CATALUNYA, Jorge Lorenzo, Fiat Yamaha Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›