Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Takahashi siegt, Iannone mit Strafe

Takahashi siegt, Iannone mit Strafe

Der Tech 3 Racing Fahrer gewann das dramatische Rennen der Moto2 beim Gran Premi Aperol de Catalunya am Sonntag, Fimmco Speed Up Fahrer Iannone musste eine Durchfahrtsstrafe hinnehmen.

Yuki Takahashi konnte seinen ersten GP Sieg seit 2006 beim Gran Premi Aperol de Catalunya holen. Der Japaner vom Tech 3 Racing Team gewann von Startplatz zwei aus, nachdem Andrea Iannone für Überholen unter gelber Flagge bestraft worden war.

Es war erneut ein turbulenter Start im Moto2 Rennen, bereits in die erste Kurve hinein gab es einen Sturz mit Alex Debón (Aeroport de Castelló-Ajo), Mike di Meglio (Mapfre Aspar), Roberto Rolfo (Italtrans), Robertino Pietri (Italtrans), Shoya Tomizawa (Technomag CIP), Héctor Faubel (Marc VDS Racing Team), Dominique Aegerter (Technomag-CIP), Sergio Gadea (Tenerife 40 Pons) und Alex Baldolini (Caretta Technology Race Dept) die allesamt stürzten.

Derweil hatten Thomas Lüthi (Interwetten Moriwaki Racing), Toni Elias (Gresini Racing Moto2), Yuki Takahashi (Tech3 Racing), Andrea Iannone (Fimmco Speed Up) und Julián Simón (Mapfre Aspar) Glück und wurden vom Sturz nicht beeinflusst.

In den ersten Runden wurde die gelbe Flagge in Turn 1 geschwenkt, wonach überholen nicht erlaubt ist. Doch Iannone ging an Takahashi, sollte den Platz wieder abgeben. Der Italiener sah allerdings die Nachricht der Boxencrew nicht und bekam eine Durchfahrtsstrafe, woraufhin er zurück fiel.

Kurz darauf stürzte Niccolò Canepa (RSM Team Scot) in Turn 9, seine Maschine fing dabei Feuer. Ratthapark Wilairot (Thai Honda PTT Singha-SAG) crashte ebenfalls und musste das Rennen beenden.

Acht Runden vor der Zielflagge musste Iannone seine Durchfahrtsstrafe antreten, weshalb er am Ende nur als 13. ins Ziel kam. Damit konnte Takahashi zum sicheren Sieg fahren.

Hinter dem Japaner kämpfen Lüthi und Julián Simón (Mapfre Aspar) um die Platzierung auf dem Podium, während Takahashi mit 5.037s Vorsprung gewann. In der letzten Runde entschied Lüthi Platz zwei für sich, Simon kam auf drei.

In die Top-6 kamen außerdem Karel Abraham (Cardion AB Motoracing), Toni Elias (Gresini Racing Moto2) und Simone Corsi (JiR Moto2). Eine Schrecksekunde gab es auf der Zielgeraden zwischen Carmelo Morales (Tenerife 40 Pons) und Kenny Noyes (Jack&Jones by Antonio Banderas) um Platz sieben. Morales fuhr auf Noyes auf und stürzte schwer. Er wurde daraufhin ins Streckenhospital gebracht.

Durch das Ergebnis führt Elias weiter mit 111 Punkten, Lüthi rückte auf zwei vor mit 94 Punkte, dahinter kommt Simon mit 77. Tomizawa fiel auf Vier zurück.

Tags:
Moto2, 2010, GRAN PREMI APEROL DE CATALUNYA, RAC

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›