Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Iannone passt sich am schnellsten an Aragón an

Iannone passt sich am schnellsten an Aragón an

Der Fimmco Speed Up Moto2-Pilot war einer von 42 Piloten, die heute den ersten von zwei privaten Testtagen auf der Strecke des Motorland Aragón nutzten. Er fuhr einen neuen Rundenrekord. Marc Marquez war der Schnellste der 125ccm-Teilnehmer.

30 Moto2-Fahrer und 12 aus der 125ccm-Klasse waren am Dienstag auf der Strecke des Motorland Aragón unterwegs, am ersten von zwei privaten Testtagen. Der Italiener Andrea Iannone war in der mittleren Klasse der Schnellste, während es ihm Marc Marquez in der 125ccm-Klasse gleichtat.

Die Fahrer nutzten die Gelegenheit, sich mit dem Austragungsort der zwölften Saisonstation der MotoGP-Weltmeisterschaft vertraut zu machen, welche am 19. September stattfinden wird. Dabei nutzen sie das schöne Wetterbestmöglich und der Fimmco Speed Up-Pilot Iannone war mit einer Zeit von 1:55,364 Minuten, welcher er in der Session am Morgen fuhr, der Schnellste.

Shoya Tomizawa lag 0,394 Sekunden dahinter auf Rang zwei und fuhr seine Bestzeit bevor er in Turn 13 am Nachmittag stürzte. Ihm rutschte das Vorderrad seiner Suter-Maschine des Technomag-CIP-Teams weg. Glücklicherweise kam der Japaner ohne Verletzungen davon, doch seine Teilnahme am Test war eine Stunde früher beendet, da das Motorrad vor dem Ende der Session um 17 Uhr nicht repariert werden konnte.

Julián Simón (Mapfre Aspar) wurde Dritter (1’55.814), WM-Leader Toni Elías (Gresini Racing) aufgrund seiner letzten Runde des Tages (1’55.852) Vierter. Simone Corsi (JiR Moto2) war der letzte Fahrer, der es unter die Marke von 1:56-Minuten schaffte. Er rundete damit die Top Sechs ab.

Roberto Rolfo (Italtrans STR), Yuki Takahashi (Tech 3 Racing), Xavier Simeon (Holiday Gym), Tom Lüthi (Interwetten Moriwaki Moto2) und Claudio Corti (Forward Racing) lagen am ersten Tag auch alle in den Top Ten.

Der Schweizer Chassis-Hersteller Suter war ebenfalls vor Ort und bot dem Racing Team Germany-Fahrer Arne Tode eine ganze Reihe von Optionen zum Testen an, welche dann am Mittwoch einer Reihe anderen Fahrern wie Simón und Roberto Rolfo (Italtrans STR) zugänglich gemacht werden sollen. Moriwaki schickte Shogo Moriwaki auf die Strecke während Angel Rodriguez für das Maquinza-SAG-Team fuhr. Der Deutsche Supersport-Führende Damian Cudlin fuhr für Tenerife 40 Pons als Ersatz für den verletzten Axel Pons. Auch Mattia Pasini weilte wieder unter den aktiven Fahrern und rollte dieses Mal aus der Italtrans STR-Box.

In der 125ccm-Klasse war es Red Bull Ajo Motorsport-Pilot Márquez, der sich an der Spitze der Zeitenliste niederließ. Er kam auf eine Zeit von 1:59,544 Minuten. Tuenti Racing-Pilot Pol Espargaró (+0,353 Sekunden) und Efrén Vázquez (+1,132 Sekunden) lagen bei ihrer ersten Besichtigung dieser Piste dahinter.

Tags:
Moto2, 2010

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›