Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Pedrosa Schnellster, Rossi konkurrenzfähig am Sachsenring

Pedrosa Schnellster, Rossi konkurrenzfähig am Sachsenring

Der Repsol Honda Fahrer legte im ersten Training zum eni Motorrad Grand Prix Deutschland, vor den beiden Ducati Fahrern Stoner und Hayden. Der WM-Führende Lorenzo kam auf Rang sechs, Rossi auf sieben.

vor dem ersten Training vom eni Motorrad Grand Prix Deutschland am Freitag waren alle Augen auf die erste Rückkehr in die MotoGP von Valentino Rossi gerichtet, nachdem er sechs Wochen nicht am Geschehen teil nahm. Der Italiener gab sein Comeback auf der Fiat Yamaha M1 und fuhr auf Rang sieben. Schnellster war Dani Pedrosa (Respol Honda).

Der Spanier fuhr eine Zeit von 1:22.521 Minuten mit seiner letzten Runde, womit er 0.274s schneller war als Casey Stoner, der auf zwei kam. Der Australier konnte extrem konstante Zeiten fahren. Nicky Hayden folgte auf Drei und schaffte ebenfalls eine Zeit unter 1:23 Minuten, er hatte 0.462s Rückstand auf Pedrosa.

Ben Spies (Monster Yamaha Tech 3) lernte den Großteil des ersten Trainings das Layout der neuen Strecke und abgesehen von einem kleinen Ausritt durch das Kiesbett schlug sich der Amerikaner gut mit Rang vier mit 1:23.189. Ein weiterer Rookie folgte mit Marco Simoncelli (San Carlo Honda Gresini) auf Fünf.

Auf Rang sechs folgte mit 0.703s Rückstand der WM-Führende Jorge Lorenzo, mit 1:23.224, nur zwei Hundertstel Rückstand auf Simoncelli. Rossi kam bei seinem Comeback auf Sieben und lag nur 0.02s hinter Teamkollege Lorenzo.

Randy de Puniet (LCR Honda) hatte eine Schrecksekunde zu Beginn des Trainings, behielt aber die Kontrolle über die RC212V und kam am Ende auf Acht. Marco Melandri (San Carlo Honda Gresini) und Andrea Dovizioso (Repsol Honda) komplettierten die Top-10.

Die MotoGP Fahrer werden am Samstagmorgen um 9:55 Uhr wieder auf die Strecke gehen.

Tags:
MotoGP, 2010, eni MOTORRAD GRAND PRIX DEUTSCHLAND, FP1

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›