Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Rossi und Dainese arbeiten beim Comeback eng zusammen

Rossi und Dainese arbeiten beim Comeback eng zusammen

Der Italiener bekam vom Hersteller eine spezielle Schutzkleidung, um sicher zu stellen, dass der Weltmeister bestmöglichst vorbereitet sein Comeback beim eni Motorrad Grand Prix Deutschland geben kann.

Nach dem Sturz von Mugello und der Reha-Arbeit von Valentino Rossi, begann auch Dainese mit der Arbeit für die passende Schutzkleidung für den Yamaha Fahrer, dass für den 31-Jährigen extra designed wurde und an seine Anatomie speziell angepasst. So soll eine abgesicherte Rückkehr auf die Strecke beim eni Motorrad Grand Prix Deutschland ermöglicht werden.

In Misano letzte Woche fand der Erste von zwei privaten Tests statt – und Rossi testete nicht nur wie er sich auf der Maschine fühlt, sondern auch die von Dainese angefertigte Schutzkleidung für sein Bein. Rossi probierte eine neue Lederkombi und neue Stiefel für sein verletztes rechtes Bein. Beide wurden angepasst, um dem Italiener den möglichst besten Komfort zu bieten. Die Teile wurden durch D-Tec (Dainese Technology Centre) entwickelt und nach dem ersten anprobieren erneut verbessert und modifiziert. Am Montag beim Test in Brünn, testete Rossi sie erneut.

Rossi trug berits die D-air® Renn-Lederkombi und den speziellen Stiefel beim Training am Freitag auf dem Sachsenring. Die vorgenommenen Änderungen konzentrierten sich auf den klassischen Polypropylen-Schutz für das Schienbein, der durch Kevlar-Karbon ersetzt wurde. Zudem wurde ein zweiter Schützer für das Wadenbein eingearbeitet.

Der Fahrer selbst fragte nach den speziellen Schützern, die auch auf der linken Seite eingearbeitet wurden. Der Umfang des rechten Beins wurde erweitert, damit er einfacher in die neuen Stiefel kommt.

Tags:
MotoGP, 2010, eni MOTORRAD GRAND PRIX DEUTSCHLAND, Valentino Rossi, Fiat Yamaha Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›