Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Rossi: “Top-5 wäre ein gutes Resultat”

Rossi: “Top-5 wäre ein gutes Resultat”

Der Weltmeister über seine Ziele für den eni Motorrad Grand Prix Deutschland, nach der Qualifikation.

Valentino Rossi startet bei seinem Comeback Rennen nach seiner Verletzung von Platz fünf auf dem Sachsenring, der 31-Jährige lieferte eine gute Qualifikation ab.

Der Italiener nutzte das Training am Morgen, um sich langsam wieder ans beständige Fahren zu gewöhnen und nahm noch einige Setup-Änderungen an seiner M1 vor, bevor es am Nachmittag in die Qualifikation ging. Mit einem guten Versuch platzierte er sich auf Rang fünf, nur 0.578s hinter Teamkollege Jorge Lorenzo.

"Ich bin sehr glücklich mit dem zweiten Tag, denn ich fühle mich gut mit der Maschine”, sagte er. “Heute war es anstrengender, denn wir hatten zwei Trainings, statt nur einem und ich hab ein paar Schmerzen und bin müder als gestern. Aber ich fühle mich gut und bewegen kann ich mich auch gut. Die Schulter ist auch in Ordnung, insgesamt also eine gute Rückkehr für mich.”

Zu den Änderungen am Setup sagte Rossi: “Wir haben am Ende noch etwas probiert, um uns zu verbessern, aber das Gegenteil war der Fall. Deshalb haben wir einen Platz verloren, denke ich. Ich glaube nicht, dass die erste Startreihe möglich war, denn Lorenzo, Stoner und Pedrosa waren unter 1:22, ich glaube nicht, dass ich das heute geschafft hätte.”

Im Rennen wird Rossis Fitness auf eine weitere Probe gestellt werden, er glaubt nicht, dass ein Podestplatz aus eigener Kraft möglich ist: “Für morgen gibt es noch Fragezeichen, aber ich hoffe, dass ich das Rennen durchfahren kann. Aufs Podium zu kommen wird schwer, aber die Top-5 sollten drin sein.”

Tags:
MotoGP, 2010, eni MOTORRAD GRAND PRIX DEUTSCHLAND, Valentino Rossi, Fiat Yamaha Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›