Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Stoner glücklich mit dem Resultat in Deutschland

Stoner glücklich mit dem Resultat in Deutschland

Der Ducati Team Fahrer kämpfte gegen Valentino Rossi um Platz drei, und konnte diesen knapp in der letzten Kurve schlagen.

Casey Stoner sagte, dass ihm der Neustart beim eni Motorrad Grand Prix Deutschland zugute gekommen war, bei dem er das dritte Mal in Folge auf Rang drei fahren konnte.

Randy de Puniet löste mit seinem Sturz in der neunten Runde einen Rennabbruch aus. Nach einer Pause von 25 Minuten ging es erneut ins Rennen, verkürzt auf 21 Runden. Das ermöglichte dem Ducati Team und Stoner noch eine Änderung vorzunehmen, ein größer Unterschied für den Australier.

“Ich dachte es wäre schlecht für uns, aber eigentlich hat es uns geholfen. Im ersten Teil des Rennens hatten wir einen neuen Hinterreifen, der gab nicht genügend Grip her, so wie wir ihn am restlichen Wochenende eigentlich hatten. Ich konnte einfach nicht die Rundenzeiten von der Spitze mitgehen, die Dani und Jorge fuhren.”

“Nach dem Neustart haben wir wieder den Reifen benutzt, den wir in der Qualifikation gestern hatten und der schon ein paar Runden benutzt war und damit habe ich mich besser gefühlt, ich hatte mehr Grip. Wir konnten damit schnellere Rundenzeiten fahren, vielleicht drei oder vier Zehntel schneller. Ich habe versucht an der Spitze dran zu bleiben, aber das konnte ich nicht.”

Mit Pedrosa und Lorenzo an der Spitze, musste sich Stoner gegen Valentino Rossis Angriffe erwehren, ein Kampf, den der Ducati Fahrer für sich entscheiden konnte.

“Ich sah Valentino kommen und er war um einiges schneller als ich und ich dachte er würde einfach vorbei gehen und dann fort fahren. Also habe ich alles versucht, an ihm dran zu bleiben, bis ich die Gelegenheit hatte wieder zu überholen. Es sollte sich erst in den letzten zwei Runden entscheiden. Wir überholten uns einige Male ich musste es in der letzten Kurve einfach versuchen. Ich bin ganz zufrieden mit dem Ergebnis und wir konnten ein paar wichtige Punkte mitnehmen.”

In der kommenden Woche ist die MotoGP in den USA beim Red Bull US Grand Prix in Laguna Seca und Stoner freut sich auf das Wochenende. “Wenn wir ein bisschen mehr Grip finden, dann sollten wir konkurrenzfähiger sein. Wir dachten schon, dass wir heute mit Jorge und Dani hätten mitfahren sollen, aber ein bisschen hat gefehlt. Ich habe ein bisschen Arbeit vor mir und dann werden wir sehen was in Laguna passiert.”

Tags:
MotoGP, 2010, eni MOTORRAD GRAND PRIX DEUTSCHLAND, Casey Stoner, Ducati Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›