Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Marquez bleibt cool und holt sich fünften Sieg

Marquez bleibt cool und holt sich fünften Sieg

Der WM-Führende der 125cc Klasse fügte seiner Serie einen weiteren Sieg hinzu und triumphierte auch auf dem Sachsenring, freut sich aber erst einmal über die anstehende Sommerpause.

Marc Márquez setzte seine Siegserie auch beim 125cc Rennen auf dem Sachsenring weiter fort, wo er seinen fünften Sieg in Folge holen konnte. Damit ist er der erste Fahrer dem das in dieser Klasse gelingt, seit Valentino Rossi 1997.

Der 17-Jährige Red Bull Ajo Motorsport Fahrer duellierte sich im Rennen mit Pol Espargaro um den Sieg, bis dieser in der 25. von 27 Runden stürzte. Der Tuenti Racing Fahrer war zu weit über den Kerb gefahren und verlor die Kontrolle über seine Maschine. Marquez hatte Glück und wurde nicht mit ins Aus gerissen, stattdessen gewann er erneut und hat nun 26 Punkte Vorsprung auf Espargaro.

“Das Rennen war besonders im ersten Teil sehr gefährlich”, sagte Marquez, über die feuchten Streckenverhältnisse. “Der Asphalt war noch nass, also mussten wir sehr vorsichtig fahren, also habe ich in den ersten Runden noch keinen Druck gemacht.”

“m Ende des Rennens war Pol voll mit dabei und ich denke es war ein bisschen wie in Silverstone, ein ähnliches Rennen. Ich bin hinter ihm gefahren, habe auch ein paar mal überholt und mit nur noch drei Runden stürzte er, als er auf den Streckenrand kam. Ich freue mich nicht, dass er gestürzt ist, mir ist das in Jerez passiert. Ich hatte auch Glück, dass ich nicht selber mit gestürzt bin.”

Neben seinem fünften Sieg holte Marquez auch den 100 Grand Prix Sieg für Derbi. “Ich glaube der 100. Sieg für Derbi ist wichtiger, als meine eigene Statistik. Wir haben eine gute Strähne, aber wir müssen dennoch konzentriert bleiben und das wichtigste für die WM ist an jedem Wochenende Punkte zu holen. Im Ausblick auf das nächste Rennen im August sagte er:

“Eine Pause ist immer gut für den Körper und den Geist. Vier Wochen Pause ist gut für jeden Fahrer. Brünn ist eine schwierige Strecke und Nico Terol wird dann sicher auch zurück sein. Mit 26 Punkten Vorsprung in die Pause zu gehen ist sehr angenehm.”

Tags:
125cc, 2010, eni MOTORRAD GRAND PRIX DEUTSCHLAND, Marc Marquez, Red Bull Ajo Motorsport

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›