Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

MotoGP beschreitet neue Wege mit der OnBoard Technologie

MotoGP beschreitet neue Wege mit der OnBoard Technologie

Eine neue gyroskopische OnBoard Kamera wird ab sofort für die Liveübertragung der MotoGP verwendet, das Debüt feiert die neue Kamera beim eni Motorrad Grand Prix Deutschland.

Die Bewegungen von Valentino Rossi konnten heute das erste Mal mit einer Kamera beobachtet werden die hinten am Motorrad angebracht ist und die Kurvenbewegung genau mitgehen kann. Schon seit Jahren können die Zuschauer die OnBoard Perspektive genießen, doch jetzt wird das Erlebnis noch einmal deutlich realistischer, Dank neuer Technologie, die die MotoGP nun verwendet.

OnBoard Kameras begleiteten Valentino Rossi seit 2003, als der Italiener noch für Honda unterwegs war, damals wurde die neue Kamera beim Grand Prix in Jerez vorgestellt. Das erste Mal konnte man von hinten betrachten, wie sich die Fahrer durch die Kurven bewegten. Schnell etablierte sich diese Kamera in der MotoGP und kam nicht nur hinten, sondern auch an der Front zum Einsatz.

Bislang waren OnBoard Kameras fest installiert, doch an diesem Wochenende geht man das erste Mal andere Wege, mit der neuen gyroskopischen – oder Kreiselkamera, mit der man nicht mehr auf einen bestimmten Winkel reduziert ist. Damit können die Bewegungen und Neigungswinkel der Fahrer viel besser nachvollzogen werden.

Die neue gyroskopische Kamera wurde durch Dorna Sports SL entwickelt und ist der Beginn einer neuen Ära in der MotoGP OnBoard Übertragung. Seit Jahren hat Dorna Sports mit der technischen Abteilung und der R&D Abteilung daran getüftelt ein kleines, kompaktes elektronisches Bauteil zu entwickeln, mit dem die exakte Position einer Maschine aufgenommen und die Neigungswinkel in Echtzeit übertragen werden können.

Erst im November 2009 beim Grand Prix in Valencia konnte eine ideale Lösung gefunden werden, mit der Hilfe von UAV Navigation. Die Firma aus Spanien ist spezialisiert auf Flugleitsysteme und sammelte viel Erfahren beim Red Bull Air Race. Diese wurden an die Anforderungen der MotoGP angepasst, mit zwei Schwingungssensoren, einem dreiachsigen Gyroskop, GPS und einem Mikrochip, der für die Echtzeit Aufzeichnung sorgt und den Ort der Maschine genau angibt.

Diese Daten werden unmittelbar weiter geleitet und steuern einen kleinen Motor der in der gyroskopischen OnBoard Kamera eingebaut ist, und wiederum das Objektiv in die jeweilige Richtig dreht, in die sich das Motorrad bewegt. Damit wird die Bewegung der Maschine an sich kompensiert und eine feste Horizont Perspektive übertragen, wie sie durch die Fahrer gesehen wird. Das Resultat ist eine Sicht, als wenn der Zuschauer selbst auf der Maschine sitzen würde und mit dem Fahrer direkt durch die Kurven fährt.

Nach einer ausgedehnten Studie wird die neue gyroskopische OnBoard Kamera an diesem Wochenende erstmals für die Liveübertragung verwendet, beim eni Motorrad Grand Prix Deutschland. Dorna Sports wird dann im Laufe der weiteren Saison die Technologie weiter entwickeln um den Fans noch spektakulärere Übertragungen zu bieten.

Im beigefügten Video gibt es einen ersten Eindruck, welche Bilder die neue gyroskopische OnBoard Kamera liefert.

Tags:
MotoGP, 2010, eni MOTORRAD GRAND PRIX DEUTSCHLAND

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›