Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Ducati juckt es, nach Laguna zu kommen

Ducati juckt es, nach Laguna zu kommen

Nicky Hayden ist schon ganz scharf auf sein Heimrennen beim Red Bull U.S. Grand Prix uns Casey Stoner freut sich auch schon auf eine Strecke, die er mag.

Der dieses Wochenende stattfindende Red Bull U.S. Grand Prix ist einer, auf welchen sich das Ducati Team schon extrem freut. Für Nicky Hayden ist es der Heim GP, der Ort seines ersten MotoGP-Sieges in 2005 und der Schauplatz eines weiteren Sieges im darauffolgenden Jahr - in seiner siegreichen WM-Saison.

“Ich kann es nicht erwarten, nach Laguna zu kommen, eine Strecke, die für mich extrem besonders ist", erklärte der Amerikaner. "Sie ist hart, aber richtig schön und dort habe ich meinen ersten GP gewonnen. Ich sage das nicht nur, weil ich Amerikaner bin, aber es ist wirklich ein ganz besonderer Ort. Dort gibt es nicht wirklich eine gerade - alle Kurven fließen ineinander und es ist eine Mischung aus langsamen und schnellen Kurven. Der Korkenzieher ist einzigartig, ein dreistöckiger Abfall mit einer blinden Anfahrt - du fühlst dich, als würdest du in den Weltraum abheben!"

"Eine weitere Sache über Laguna ist, dass du es dir nicht leisten kannst, von der Linie abzukommen, den der Ausgang der einen, ist er Eingang der nächsten Kurve und du musst deine Linie richtig halten. Auf dem Sachsenring hatten wir ein anstrengendes Wochenende, doch konnten wir uns im Rennen etwas erholen und ein gutes Gefühl für das Motorrad finden. Das macht mich für dieses Wochenende zuversichtlich."

Gleichwohl motiviert auf das neunte Rennen der Saison ist Teamkollege Casey Stoner, der auch in seiner eigenen Titel-Saison in 2007 hier gewinnen konnte. Der Australier hat gerade einen Run von drei aufeinanderfolgenden Podestplätzen hingelegt und fühlt sich schon fast dort, wo er mit seiner Desmosedici GP10 sein will.

"Laguna ist eine Strecke, die ich immer gemocht habe, den es ist anstrengend, macht aber viel Spaß. Und sie hat diese natürlichen Wellenbewegungen und Richtungswechsel der Landschaft. Ich mag auch diese lärmende aber respektvolle Atmosphäre, die die amerikanischen Fans immer erzeugen", sagte der 24-jährige.

"Naturgemäß will ich ein gutes Resultat holen, aber ich will keine Voraussagen treffen, denn zuletzt waren wir nahe an der Spitze dran, ohne das Resultat hinzubekommen, welches wir wollten. Wir sind nicht weit weg - wir brauchen nur ein kleinwenig mehr Grip, etwas mehr Stabilität beim Bremsen und Handling. Das alles könnte uns die ein zwei Extra-Zehntel bringen, die uns noch fehlen. Es ist nicht viel, aber auf dem Level, auf welchem wir sind, ist das beachtlich. Wir werden sehen, was passiert, aber das Ziel ist es, das weiter zu verbessern, was wir bisher schon erreicht haben", schloss er ab.

Tags:
MotoGP, 2010, RED BULL U.S. GRAND PRIX, Casey Stoner, Nicky Hayden, Ducati Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›