Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Stoner setzt erste Marke in Laguna Seca

Stoner setzt erste Marke in Laguna Seca

Der Ducati Team Fahrer war über zwei Zehntel schneller als Jorge Lorenzo und verpasste die Polezeit des Spaniers um gerade einmal 0.021s im ersten Training zum Red Bull U.S. Grand Prix.

Casey Stoner fühlte sich sofort wohl in Laguna Seca und legte die erste Bestzeit des Wochenendes hin, vor Jorge Lorenzo. Ab Halbzeit des ersten Trainings setzte sich der Australier an die Spitze des Fahrerfeldes setzen und konstant schnelle Rundenzeiten fahren. Zu Beginn des Trainings hatte er die Maschine gewechselt, nachdem er mit der Front unzufrieden gewesen war.

Mit noch fünf Minuten auf der Uhr fuhr Stoner eine Bestzeit von 1:21.699 und war damit nur 0.021s langsamer, als die Polezeit durch Jorge Lorenzo von 2009. Damit hatte er 0.233s Vorsprung auf den Spanier. Lorenzo war der einzige Fahrer neben Stoner, der es unter die 1:22er Marke schaffte. Der Fiat Yamaha Fahrer erzielte eine 1:21.932.

Andrea Dovizioso war der beste Honda Vertreter am Freitag und fuhr mit seiner RC212V eine Zeit von 1:22.225, eine Sekunde hinter Stoner. Repsol Honda Teamkollege Dani Pedrosa kam dahinter, mit einer späten Verbesserung schaffte er es auf Rang vier, drei Zehntel hinter Dovizioso.

Monster Yamaha Tech 3 Fahrer Ben Spies erwies sich als schnellste amerikanische Vertretung, er kam auf Fünf und setzte eine Zeit von 1:22.640. Damit war er noch schneller als Valentino Rossi (Fiat Yamaha), der der letzte Fahrer innerhalb von einer Sekunde hinter Stoner war. Ihm fehlten 0.961s.

Dahinter folgte ein US-Duo mit Nicky Hayden (Ducati Team) und Colin Edwards (Monster Yamaha Tech3) auf sieben uns acht. Marco Melandri (San Carlo Honda Gresini Team) und Aleix Espargaró (Pramac Racing) komplettierten die Top-10.

Marco Simoncelli (San Carlo Honda Gresini Team) hatte einen Sturz zu Beginn des Trainings, blieb aber unverletzt und kam am Ende auf Rang zwölf, hinter Mika Kallio. Der Ersatzmann für Randy de Puniet, Roger Lee Hayden kam auf Rang 17, lag mit seiner Zeit aber nicht weit von seinen Gegnern entfernt.

Tags:
MotoGP, 2010, RED BULL U.S. GRAND PRIX, FP1

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›