Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Melandri mit schlechter Schulter zu Platz acht

Melandri mit schlechter Schulter zu Platz acht

Der San Carlo Honda Gresini Pilot holte beim Red Bull U.S. Grand Prix einen bewundernswerten achten Platz, obwohl ihm seine Schulter weiter Probleme machte.

Marco Melandri musste sich in Laguna Seca mit mehr als nur ein paar entschlossenen Konkurrenten herumschlagen, sondern kämpfte auch gegen die Schmerzen in seiner linken Schulter. Der San Carlo Honda Gresini Pilot hat nach dem Ausrenken des Gelenks beim sechsten Saisonwochenende in Assen immer noch einige Probleme, dennoch griff er beim Red Bull U.S. Grand Prix voll an und konnte sich dadurch den achten Platz sichern.

"Es war ein sehr hartes Rennen, denn ich hatte keinen guten Start, aber ich versuchte, die Leute vor mir einzuholen. Ich verlor die Front ein paar Mal, also arbeitete ich einfach hart daran, meinen Rhythmus zu halten. Colin (Edwards) war etwas schneller als ich und ich versuchte, ihm zu folgen, doch nach 15 Runden hatte ich keine Kraft in meiner linken Schulter, also war es sehr schwierig für mich", sagte der Italiener.

"Die Maschine bewegte sich, als ich bremste und ich hatte nicht genug Kraft zum einlenken, also war es echt hart. Das Rennen war für mich wie ein Trainingslauf und jetzt habe ich zwei Wochen, um weiter zu trainieren und für Brünn stärker zu sein."

Melandri hatte einen engen Kampf mit Teamkollege Marco Melandri, bevor der Rookie nach zwei Dritteln des Rennens stürzte. Melandri meinte weiter: "Wir haben oft gegeneinander gekämpft und es tut mir leid für ihn, dass er gestürzt ist. Er entwickelt sich sehr gut."

Das nächste Rennen in Brünn steht in drei Wochen auf dem Programm und Melandri sieht die Sommerpause als perfekte Möglichkeit, um seine Schulter weiter genesen zu lassen. Außerdem freut er sich darauf, an eine Strecke zu kommen, die seiner Meinung nach seinem physischen Zustand zuträglich sein wird.

"Ich denke, dort kann es besser für mich laufen und das werden jetzt zwei wichtige Wochen Pause. Wir kommen auch wieder an eine Strecke, die im Uhrzeigersinn verläuft, was für mich viel besser sein wird, denn meine linke Schulter macht mir viele Probleme", erklärte er noch.

Tags:
MotoGP, 2010, RED BULL U.S. GRAND PRIX, Marco Melandri, San Carlo Honda Gresini

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›