Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Sieg für Lorenzo in Laguna und Ausbau der WM-Führung

Sieg für Lorenzo in Laguna und Ausbau der WM-Führung

Der Fiat Yamaha Fahrer holte seinen sechsten Saisonsieg beim Red Bull U.S. Grand Prix, nachdem Dani Pedrosa die Führung ins Kiesbett warf. Auf Rang zwei kam Casey Stoner und Dritter wurde Valentino Rossi.

Jorge Lorenzo konnte mit seinem Sieg in Laguna Seca seine WM-Führung auf 72 Punkte ausbauen. Der Spanier gewann das Rennen beim Red Bull U.S. Grand Prix vor Casey Stoner und Valentino Rossi. Dani Pedrosa stürzte in Führung liegend aus dem Rennen.

Pedrosa legte erneut einen Blitzstart hin und konnte sich an die Spitze setzen. Der Spanier schien wie zuletzt am Sachsenring alles im Griff zu haben und auf dem Weg zum Sieg zu sein und setzte schnelle Rundenzeiten am Fließband.

Doch in der elften Runde rutschte dem Repsol Honda Fahrer seine Maschine weg und damit machte er den Weg frei für Lorenzo der mit seiner M1 danach zum ungefährdeten sechsten Saisonsieg fuhr.

Auf Rang zwei und mit 3.517s Rückstand holte Casey Stoner sein bisher bestes Saisonergebnis und stand das vierte Mal in Folge auf dem Podest. Er hatte wiederum einen komfortablen Vorsprung auf den Drittplatzierten, Valentino Rossi. Dieser konnte in den letzten Runden noch Andrea Dovizioso niederringen.

Hingegen gab es für Álvaro Bautista (Rizla Suzuki) und Héctor Barberá (Páginas Amarillas Aspar) ein frühes Rennende, beide waren nur vier Runden im Rennen. Zu dieser Zeit hatte sich Pedrosa an der Spitze bereits von Stoner absetzen können, der allerdings einen Fehler machte, so dass Lorenzo vorbei gehen konnte. Der Australier war in Turn 3 zu weit rausgekommen.

Mit Pedrosas Sturz wurden die Karten neu gemischt, Lorenzo lag nun an der Spitze, dahinter Stoner und Andrea Dovizioso (Repsol Honda) folgte auf Drei, der sich zuvor erfolgreich gegen Rossi durchgesetzt hatte. Bis fünf Runden vor Schluss, dann konnte Rossi sich wieder vorbei kämpfen.

Mit nachlassen der Reifen zum Ende des Rennens hin kamen auch einige Positionswechsel. Ben Spies (Monster Yamaha Tech3) und Nicky Hayden (Ducati Team) kämpften auf vier und fünf um die Ehre des besten US-Boys, ein Duell das für einige Spannung sorgte.

Lorenzo siegte am Ende souverän vor Stoner und Rossi konnte mit letzter Kraft Dovizioso hinter sich halten. Hayden gewann das Amerikanische Duell gegen Spies und Colin Edwards kam auf Rang sieben. Die Top-10 wurden durch Marco Melandri (San Carlo Honda Gresini Team), Mika Kallio (Pramac Racing) und Loris Capirossi (Rizla Suzuki) komplettiert. Roger Lee Hayden (LCR Honda) und Alex de Angelis (Interwetten Honda MotoGP) kamen auf elf und zwölf.

Marco Simoncelli (San Carlo Honda Gresini Team) musste in den USA eine Enttäuschung hinnehmen, er stürzte im Kampf mit Teamkollege Melandri, während Aleix Espargaro (Pramac Racing) drei Runden vor Rennende stürzte.

Lorenzo hat damit 210 Punkte, dahinter folgt Pedrosa mit 138 Punkte und Dovizioso auf drei mit 115 Zählern.

Tags:
MotoGP, 2010, RED BULL U.S. GRAND PRIX, RAC

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›