Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Edwards zufrieden mit "Brünn-Durchbruch"

Edwards zufrieden mit 'Brünn-Durchbruch'

Der Monster Yamaha Tech 3-Fahrer hatten einen produktiven Test und wurde auf dieser Strecke zuvor Siebter im Rennen.

Colin Edwards beendete den offiziellen MotoGP-Test in Brünn als Fünftschnellster in den Zeitenlisten und konnte dabei 41 Runden drehen. Er konzentrierte sich auf die Einstellungen der Geometrie an der Front seines Motorrades und er testete eine überarbeitete Reifenmischung von Bridgestone.

Edwards, der im Rennen am Sonntag mit Rang sieben sein bestes Saisonresultat egalisierte, fuhr eine Zeit von 1:57,512 Minuten und war damit fast eine Sekunde schneller als auf seiner persönlich schnellsten Rennrunde.

Colin Edwards:

"Wir änderten zum Rennen am Sonntag etwas am Setup und ich hatte kein wirklich gutes Gefühl mit dem Motorrad. Also gingen wir wieder zu der Einstellung zurück, mit der ich am Samstag zufrieden war, einfach um zu verstehen, warum ich nicht mehr das selbe Tempo gehen konnte. Ich habe gelernt, nicht mit einem Setup ins Rennen zu gehen, welches ich nicht vorher ausprobiert habe, aber wir dachten, dass es schon schön werden würde. Ich testete ein paar andere Front-Geometrien, um auf die Fortschritte im Handling aufzubauen, die wir Anfang der Woche gemacht hatten. Und wir haben noch mehr Ideen für die Zukunft, Ich probierte einen neuen Bridgestone-Vorderreifen und ich war wirklich glücklich mit dem, darum war es ein guter Test."

"Auch wenn ich mit dem Rennergebnis nicht zufrieden war fühlte ich, dass wir mit dem Motorrad hier einen Durchbruch erzielen konnten und ich freue mich wirklich auf die Herausforderung meines ersten Top Sechs-Resultates der Saison in Indianapolis."

Monster Yamaha Tech 3 Pressemitteilung

Tags:
MotoGP, 2010, CARDION AB GRAND PRIX ČESKÉ REPUBLIKY, Colin Edwards, Monster Yamaha Tech 3

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›