Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Indianapolis im Visier von Iron Man Lorenzo

Indianapolis im Visier von Iron Man Lorenzo

Colin Edwards, Nicky Hayden, der WM-Führende Jorge Lorenzo, Ben Spies und Hiroshi Aoyama wurden zur offiziellen Pressekonferenz für den Red Bull Indianapolis Grand Prix geladen.

Er ist der Sieger der letzten beiden Rennen, doch Jorge Lorenzo gibt sich weiter bescheiden, wenn es um Ankündigungen geht. Wichtig seien nicht die Siege, sondern weiter Punkte zu sichern.

Lorenzo gewann bereits in der letzten Saison in Indianapols, im perfekten Captain Amerika Outfit. Nur wenige wetten gegen den Spanier, wenn es um das kommende Wochenende geht.

"Ich komme in einer guten Form hier her, ich liebe diese Strecke und bislang ist alles recht gut gelaufen in dieser Saison”, sagte Lorenzo. “Natürlich würde ich gern gewinnen, niemand verliert gern, aber ich muss auch bedacht Handeln. Niemand weiß, was alles passieren kann. Wenn ich stürze kann ich Glück haben, ich kann mich aber auch verletzen.”

Nicky Hayden liegt derzeit auf Rang sechs in der Gesamtwertung und ist damit der beste Amerikaner, bevor es ins Indianapolis Wochenende geht. Die Strecke liegt nur ein paar Stunden von Haydens Heimat in Kentucky weg und bislang war sie ein gutes Pflaster für den Ducati Fahrer. Nur eine Verletzung am Handgelenk bereitet ein paar Sorgen.

Hayden, dessen jüngerer Bruder in der Moto2 starten wird, will beim Heimrennen versuchen den ersten Podestplatz der Saison einzufahren.

"Es ist nur zehn Tage her seit ich mein Handgelenk verletzt habe, aber es fühlt sich schon besser an als in Brünn. Ich bin letzte Woche ein klein wenig Dirtbike mit meinem Vater gefahren, keine Probleme. Aber ein MotoGP-Motorrad abzubremsen ist ein wenig anders, daher müssen wir erst einmal sehen, wie sich das Handgelenk anfühlt. Natürlich haben wir dieses Wochenende keine Zeit dazu, unsere Zeit mit einem schmerzendem Handgelenk zu verschwenden.".

Nur neun Punkte dahinter liegt Ben Spies, der an Hayden mit einem guten Ergebnis vorbei ziehen könnte. Bei seinem Wildcard-Einsatz für Suzuki 2008 wurde Spies in Indianapolis Sechster.

In dieser Saison schaffte er in Silverstone den Sprung auf das Podest, doch beim Heimrennen will er sein bestes Saisonergebnis für sich, das Team und die Fans holen.

"Du willst dein bestes Resultat immer vor deinen heimischen Fans erreichen", sagte Spies. "Du hoffst, dass im Training alles gut läuft, in der Qualifikation und im Rennen, aber ich glaube nicht, dass du deswegen härter zu Werke gehst. Es ist egal, in welchem Land wir sind, wir fahren in den 45 Minuten so hart wir können und das wird in Indianapolis dieses Wochenende nicht anders sein."

Monster Yamaha Tech 3 Teamkollegee Colin Edwards hatte keine einfache erste Saisonhälfte in diesem Jahr. Der Texaner hatte mit der Yamaha zu kämpfen und liegt daher in der Gesamtwertung nur auf Rang zehn. An diesem Wochenende feiert Edwards seinen 130. Grand Prix Start.

"Diese 130 Rennen waren besonders, einige der besten Zeiten meines Lebens", machte Edwards klar. "Diese Saison war sehr schwierig, nachdem ich letztes Jahr die Meisterschaft als Fünfter beenden konnte, dachten wir, dass dieses Jahr die Dinge cool werden würden. Aber wir leiden unter der sechs Motoren-Regel. Wir haben in Laguna etwas gefunden, dass das Motorrad schneller gemacht hat und unser bestes Resultat der Saison holten wir da und in Brünn. Also kommen wir dahin."

Hiroshi Aoyama kehrt nach langer Verletzungspause wieder in die MotoGP Weltmeisterschaft zurück, er musste sich von einem gebrochenen Brustwirbel erholen. Der Interwetten Honda Fahrer ist zum ersten Mal seit Silverstone wieder mit der RC212V unterwegs.

"Es waren ein paar schwierige Monate", sagte Aoyama. "Nach dem Sturz waren meine Beine manchmal etwas taub, was ziemlich angsterregend war. Es ist hart so lang nicht auf dem Motorrad zu sein, aber das Gefühl in Brünn war ziemlich gut. Mein Rücken ist noch immer nicht bei 100 Prozent, also werde ich dieses Wochenende mit einer Stütze fahren. In Brünn musste ich mich nach zehn Runden auf den Boden legen aber jetzt, zwei Wochen später, ist viel besser. Ich bin happy, dieses Wochenende wieder Rennen zu fahren."

Tags:
MotoGP, 2010, RED BULL INDIANAPOLIS GRAND PRIX

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›