Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Stoner optimistisch durch guten Start

Stoner optimistisch durch guten Start

Der Ducati Team Fahrer zeigte eine hervorragende Leistung mit der Desmosedici GP10 und legte am Freitag die Bestzeit im Training von Indianapolis hin.

Casey Stoner startete gut in den Red Bull Indianapolis Grand Prix, denn der Ducati Fahrer konnte gleich einmal die Top-Zeit fahren. Dabei kam der Australier als einziger Fahrer unter die 1:41er Marke, mit einer Zeit von 1:40.884 und war damit 0.225s schneller als Jorge Lorenzo.

Im letzten Jahr konnte Casey Stoner nicht in Indianapolis starten, weshalb er ein paar Runden länger brauchte, um sich an das Layout der Strecke zu gewöhnen.

"Zum ersten Mal konnte ich mich an überhaupt nichts erinnern, ich bin die Strecke das letzte Mal vor zwei Jahren gefahren, aber es ist schnell wieder gekommen”, sagte der 24-Jährige. “Es ist eine außergewöhnliche Strecke, denn wir haben hier verschiedene Streckenbeläge und viele Unebenheiten, weshalb wir heute ein wenig improvisieren mussten. Es war nicht einfach die richtige Linie heraus zu finden.”

Stoner fuhr mit der Desmosedici GP10 und einer neuen Gabel, die man in Brünn getestet hatte.

“Wir sind gut in das Wochenende gestartet, aber ich bin sicher die anderen werden sich morgen um einiges verbessern und die Lücke schließen. Aber grundsätzlich sind wir soweit in einer guten Situation, dafür das es der erste Tag ist. Zum ersten Mal seit einiger Zeit, habe ich das Gefühl, dass wir das Potential haben uns weiter zu steigern. Wir haben heute die neue Gabel genommen, die wir in Brünn getestet haben und es hat sich alles gut angefühlt. Wobei das hier nicht die Art Strecke ist, wo du viel Druck machen kannst, es ist also schwer zu sagen, ob es allein daran liegt.”

Bei seinem letzten Rennen in Indianapolis 2008 wurde Casey Stoner Vierter.

Tags:
MotoGP, 2010, RED BULL INDIANAPOLIS GRAND PRIX, Casey Stoner, Ducati Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›