Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lorenzo zufrieden mit den Punkten, aber nicht dem Rennen

Lorenzo zufrieden mit den Punkten, aber nicht dem Rennen

Der WM-Führende kam beim Rennen in Indianapolis auf Rang drei und damit riss seine bisherige 1-2-Bilanz, holte aber dennoch wichtige Punkte für die WM-Wertung.

Wenn man in die Saisonbilanz von Jorge Lorenzo blickt, dann zeigt sich genau wie stark der Spanier in den ersten elf Rennen unterwegs war. Erst im elften Rennen gelang es ihm nicht unter die Top-2 zu fahren, denn beim Red Bull Indianapolis Grand Prix reichte es nur zu Rang drei.

Der Fiat Yamaha Fahrer war von Platz zwei ins Rennen gestartet, fiel allerdings bis auf Rang fünf zurück und musste sich erst wieder an ein paar Gegnern vorbei kämpfen. Am Ende reichte es zu Rang drei für den 23-Jährigen, der allerdings mit seiner eigenen Leistung nicht zufrieden war.

"Natürlich sollte man über einen dritten Platz nicht enttäuscht sein, aber ich bin mit meinem Rennen selbst einfach nicht zufrieden. Ich bin nicht so gut gefahren und ich hatte einen wirklich schlechten Start”, erklärte Lorenzo, der nun noch 68 Punkte Vorsprung in der Gesamtwertung hat.

“Die Bedingungen waren wirklich unglaublich hart und ich hatte einfach nicht die Kraft, um mehr Druck zu machen und die Zeiten zu fahren, die ich im Training geschafft habe. Es war fast, als würden wir in Malaysia fahren. Die Strecke war extrem rutschig und es war sehr schwer die Reifen so zu nutzen, wie man es wollte. Ich glaube wirklich ich hatte sehr viel Glück überhaupt auf Platz drei gekommen zu sein. Es ist gut, dass wir ein paar Punkte mitnehmen konnten, jetzt sollten wir versuchen uns zu erholen, viel Zeit ist es ja nicht.”

Der Team Manager des Spaniers Wilco Zeelenberg zeigte sich zufrieden mit dem Endergebnis.

"Es waren wirklich harte Bedingungen für die Fahrer da draußen, wir sollten uns glücklich schätzen den dritten Platz erzielt zu haben. Es war so heiß und da passieren schnell einmal Fehler. Also habe ich vor dem Rennen zu Jorge gesagt, dass er seine zwei Räder sicher bis zur Zielflagge bringen soll.”

“Leider hatte er einen denkbar schlechten Start, denn es ist nicht leicht, an Dovizioso vorbei zu kommen. Aber wenn man alle Umstände betrachtet, sind wir einfach mit dem dritten Platz und den Punkten zufrieden.”

Tags:
MotoGP, 2010, RED BULL INDIANAPOLIS GRAND PRIX, Jorge Lorenzo, Fiat Yamaha Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›