Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Moto2 geht in Misano weiter

Moto2 geht in Misano weiter

Toni Elías hat eine Glückssträhne und der Meisterschaftsführende kommt in dieser ersten Moto2-Saison nun auf ihm vertraute Strecken. Als nächstes steht der Gran Premio Aperol di San Marino e della Riviera di Rimini auf dem Programm.

Toni Elías liegt bei noch sieben verbleibenden Saisonläufen - inklusive Misano - in der Meisterschaft vorn. Dieses Wochenende steht der Gran Premio Aperol di San Marino e della Riviera di Rimini auf dem Programm. Der Gresini-Pilot kommt nach seinem fünften Sieg der Saison zuletzt in Indianapolis mit nunmehr 67 Punkten Vorsprung in der Gesamtwertung als Führender dort hin.

In den USA konnte der Spanier zum dritten Mal in Folge gewinnen. Es sollte das erste Mal in seiner GP-Karriere werden, dass er drei aufeinanderfolgende Rennen gewinnen konnte und in Misano hat er schon Beeindruckendes geleistet. In 2008 kam er in der Königsklasse auf das Podium und letztes Jahr wurde er Sechster.

Sein ärgster Herausforderer im Titelrennen bleibt Andrea Iannone und der Fimmco Speed Up-Fahrer zeigte zuletzt, aus welchem Holz er geschnitzt ist. Zu Beginn des Qualifyings stürzte er und verletzte sich dabei sein Fußgelenk. Der Italiener musste damit als 25. starten, fuhr aber dennoch einen vierten Rang heraus. Sein bestes Resultat in Misano ist ein sechster Platz aus der 125ccm-Klasse von vor zwei Jahren.

Mit 108 Zählern punktgleich auf drei und vier liegen Thomas Lüthi (Interwetten Moriwaki) und Julián Simón (Mapfre Aspar). Der Schweizer hat als bestes Misano-Resultat einen vierten Rang aus der 250ccm-Klasse vorzuweisen, Simón gewann letztes Jahr auf seinem Weg zum 125ccm-Titel und hat nach seinem zweiten Rang und der Pole von Indy frischen Aufwind im Gepäck.

Simone Corsi (JiR Moto2) ist ein weiterer Fahrer, der in den USA eine beeindruckende Fahrt hinlegte. Der Italiener startete von ganz hinten in der Startaufstellung und wurde noch Fünfter. In Misano war er zuvor in der 125ccm-Klasse schon auf dem Podest, darum wird er zuversichtlich weitere Meisterschaftspunkte auf seinem Motorrad einsammeln.

Yuki Takahashi (Tech 3 Racing) und Gabor Talmacsi (Fimmco Speed Up) sind Teil der Verfolgergruppe und sie wollen ebenfalls ihre positiven Resultate in Misano wiederholen. Der Japaner wurde in 2008 in der 250ccm-Klasse dort Zweiter, als Talmacsi das 125ccm-Rennen gewann.

Das Moto2-Feld wird durch zwei italienische Wildcards aufgestockt. Mattia Pasini wird für Italtrans STR und Ferruccio Lamborghini wird für das Forward Racing Team an den Start gehen. Beide setzen auf Suter-Chassis.

Tags:
Moto2, 2010, GP.APEROL DI SAN MARINO E DELLA RIVIERA DI RIMINI

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›