Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Moto2-Teams legen Testtag in Valencia ein

Moto2-Teams legen Testtag in Valencia ein

Spitzenfahrer Julián Simón und der britische Pilot Scott Redding waren unter den zahlreichen Fahrern der Mittelklasse, die am Montag auf dem WM-Kurs testeten.

Acht Moto2-Fahrer waren am Montag auf dem Ricardo Tormo Circuit in Valencia unterwegs, um ihre Maschinen auf die 12. Runde der Weltmeisterschaft 2010 am kommenden Wochenende vorzubereiten, den Gran Premio A-Style de Aragón. Die Spitze der inoffiziellen Zeitenliste hatte Mapfre Aspar Pilot Julián Simón inne, der in der Moto2-Gesamtwertung aktuell auf Platz zwei liegt. Der Spanier konnte während des Tages seine Arbeit beenden, die er vorigen Mittwoch am gleichen Ort begonnen hat.

"Es war ein sehr positiver Tag, so wie vorige Woche", sagte Simón nach seinen 72 Runden und einer inoffiziellen Bestzeit von 1:36.6 Minuten. "Wir haben weiter an der Aufhängung gearbeitet und konnten verschiedene Verbindungs-Teile testen. Der Plan war es, sie zu vergleichen, damit wir dann mit jenen Dingen weitermachen, die hier gut gelaufen sind. Nach dieser Session haben wir eine gute Basis für Aragón. Die Abstimmung ist gut, besser als am vorigen Tag, aber ich bin mit dem guten Gefühl auf der Maschine noch zufriedener."

Hinter Simón fand sich Forward Racing Fahrer Jules Cluzel und der Spanier Héctor Faubel komplettierte die Top Drei. Ebenfalls unterwegs war Faubels Marc VDS Teamkollege Scott Redding, der zum ersten Mal seit seinem Sturz in Misano fuhr.

"Es war gut, in Valencia wieder auf die Maschine zu kommen. Es brauchte ein paar Runden, damit ich wieder ein Gefühl für die Maschine und die Reifen fand, aber am Ende des Tages war ich recht gut drin", sagte der 17-jährige Brite nach seinen 53 Runden. "Heute Morgen wurden mir die Nähte direkt vor dem Test aus meinem Rücken entfernt und abgesehen von etwas Scheuern an meinem Rückenschutz lief alles gut."

Er meinte weiter: "Ich freue mich auf das Rennen in Aragón. Die Strecke ist sehr besonders und es gibt ein bisschen was von allem; schnelle Kurven, langsame Kurven und ein paar lange Geraden. Wir erlebten vor zwei Wochen ein hartes Wochenende in Misano, so wie das ganze Grand Prix Paddock, aber ich will dieses Wochenende mit einem weiteren guten Ergebnis wieder zurückkommen."

Es waren noch einige weitere Fahrer auf der Strecke, einer davon war Román Ramos, der dieses Wochenende für das MIR Racing Team als Wildcard in Aragón fahren wird.

Inoffizielle Zeiten:

1. Julián Simón, Mapfre Aspar Team – 1’36.6 (72 Runden)
2. Jules Cluzel, Forward Racing – 1’37.5 (75 Runden)
3. Héctor Faubel, Marc VDS Racing Team – 1’38.1 (77 Runden)
4. Román Ramos, MIR Racing – 1’38.3 (25 Runden)
5. Ratthapark Wilairot, Thai Honda PTT Singha-SAG – 1’38.4 (42 Runden)
6. Ricard Cardús, Maquinza SAG – 1’38.4 (58 Runden)
7. Scott Redding, Marc VDS Racing – 1’38.5 (53 Runden)
8. Mike di Meglio, Mapfre Aspar Team – 1’38.5 (57 Runden)
9. Dominique Aegerter,Technomag-CIP – 1’39.0 (44 Runden)

Tags:
Moto2, 2010, Julian Simon, Mapfre Aspar Team, Technomag-CIP, Forward Racing, Thai Honda PTT Singha SAG, Maquinza-SAG Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›