Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lorenzo glänzt Dank Fahrstil-Anpassung

Lorenzo glänzt Dank Fahrstil-Anpassung

Der Führende der WM-Wertung konzentrierte sich darauf seinen Fahrstil mit der Fiat Yamaha M1 der Strecke in Aragon anzupassen und eroberte damit Startplatz zwei.

Durch eine Anpassung seines Fahrstils schaffte Jorge Lorenzo am zweiten Tag in Aragon eine deutliche Steigerung und Platz zwei in der Qualifikation zum Gran Premio A-Style de Aragón. Der WM-Führende kann damit erneut aus der ersten Startreihe ins Rennen gehen, es ist bereits das 15. Mal in Folge, seit Malaysia 2009.

Nachdem der erste Tag auch durch die Wetterbedingungen nicht einfach war, gewöhnte sich Lorenzo im dritten Training an die neue Strecke in Aragon und passte seinen Fahrstil mit der M1 entsprechend an, um Defizite auszugleichen.

”Ich fahre jetzt wieder gut und bin zufrieden, dass ich meinen Fahrstil verbessern konnte, in jedem Training ging es etwas besser”, erklärte Lorenzo. “Ich verstehe jetzt auch die Strecke besser, mit jeder Runde kann ich mich weiter steigern und schneller werden.”

Doch noch ist das Limit für Lorenzo nicht erreicht: “Wir verlieren noch Zeit auf der Geraden am Ende einer Runde, also müssen wir in den anderen Sektoren um so besser Fahren um das auszugleichen. Wir können das mit der Gerade nicht ändern, es ist einfach nur wichtig, dass wir auf der restlichen Strecke perfekt fahren.”

Im Ausblick auf das Rennen sagte Lorenzo, der bislang immer auf das Podest fahren konnte:

“Ich denke wir können morgen ein aufregendes Rennen erwarten, für uns und auch für die Fans. Es wird für mich sicher kein Spaziergang, aber ich werde alles geben, um auf das Treppchen zu fahren.”

Tags:
MotoGP, 2010, GRAN PREMIO A-STYLE DE ARAGON, Jorge Lorenzo, Fiat Yamaha Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›