Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Ende eines schwierigen Wochenendes für Rossi

Ende eines schwierigen Wochenendes für Rossi

Der amtierende Weltmeister kämpfte beim Gran Premio A-Style de Aragón vor allem mit seiner Schulter.

Valentino Rossi beendete den Grand Prix in Aragon mit einem sechsten Platz im Rennen. Der Italiener selbst betonte, dass es ein 'schwieriges' Rennen für ihn gewesen sei, denn neben den Problemen mit dem Setup gab es auch welche mit seiner Schulter.

"Das war ein sehr schweres Rennen für uns. Wir hatten das gesamte Wochenende Probleme und heute war ich recht langsam”, sagte Rossi, der von Platz sieben gestartet war. “Ich habe mit allen Mitteln versucht, das Rennen zu Ende zu fahren, mehr als ein sechster Platz war nicht möglich.”

Er sagte weiter: “Die Yamaha hatten es hier nicht einfach, aber durch meine Schulter war es noch ein wenig schwieriger für mich. Die Kombination daraus haben es zu einem harten Wochenende gemacht. Wir sind nicht sehr glücklich an diesem Nachmittag und hoffen, dass es in Japan besser wird.”

Jeremy Burgess, Rossis Chefmechaniker sagte zum Wochenende: “Wir hatten von Beginn an Probleme und konnten diese leider nicht Lösen, um eine konkurrenzfähige Maschine zu haben.”

“Valentinos Schulter bereitet ihm einige Schwierigkeiten, dazu kamen die Probleme mit dem Setup, wir hatten keine Chance ein besseres Ergebnis zu erzielen. Wir sind schon enttäuscht, aber wir haben ein paar Ideen für das Rennen in Japan.”

Teamkollege Jorge Lorenzo schaffte es an diesem Wochenende ebenfalls nicht auf das Podest, womit die Yamaha Serie von 47 Podestplätzen in Folge riss. Seit Valencia 2007 stand bis dato immer ein Yamaha-Fahrer auf dem Podium.

Tags:
MotoGP, 2010, GRAN PREMIO A-STYLE DE ARAGON, Valentino Rossi, Fiat Yamaha Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›