Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Motorland Aragón und Repsol-Stiftung mit gemeinsamen Baumpflanzprojekt

Der dritte spanische Grand Prix in der MotoGP-Weltmeisterschaft war neuerlich Schauplatz für Baumpflanzungen. Ein Projekt, in welchem die Repsol-Stiftung und Dorna Sports zusammenarbeiten.

Auf der Anlage, wo am Wochenende der Gran Premio A-Style de Aragón ausgetragen wird, machte das Baumpflanzprojekt, welches von der Repsol Stiftung - in Spanien und Haiti - ausgetragen wird, einen weiteren Schritt nach vorn. In Zusammenarbeit mit Dorna Sport wurden beim Besuch der Weltmeisterschaft auf der Strecke von Aragón 1000 Bäume im Umfeld gepflanzt - genauso wie zuvor an der Strecke von Jerez und am Circuit de Catalunya.

Neben der langen Geraden, welche zur letzten Kurve des Motorland Aragón führt, wurde eine ganze Reihe von Pinienbäumen gepflanzt, in diesem Falle zusammen mit Mitgliedern der Dorna. Wie zuvor die Repsol-Fahrer in Jerez und die spanischen Journalisten in Catalunya, wollten es sich die Organisatoren dieser Weltmeisterschaft nicht nehmen lassen, an dieser einzigartigen Initiative teilzunehmen und halfen die ersten Bäume am Aragón Circuit zu pflanzen.

Dieses Projekt, welches noch einmal beim letzten Grand Prix der Saison im Comunitat Valencia Grand Prix wiederholt wird, will an und um die Rennstrecken über das Wochenende 1000 Bäume pflanzen und gibt den Fans die Chance, zuhause ihren eigenen Baum zu pflanzen, mit einem Kit, welches alles enthält, was dazu notwendig ist. Dieses Projekt wird zusammen mit der WCAF (Weltinitiative für saubere Luft und Wälder) durchgeführt und vom UN Umweltprogramm unterstützt.

Für jeden Kit wird über eine Spende ein Doppelbaum in Haiti gepflanzt und über der volle gespendete Vertrag wird dem Agrofortswirtschaftsprojekt in diesem Land zur Verfügung gestellt - alles in Zusammenarbeit mit der Internationalen Solidarität.

Diese soziale Initiative zur Hilfe, Entwicklung und Wiederherstellung der Umwelt wird von allen im Weltmeisterschafts-Fahrerlager unterstützt (Fahrer, Techniker, Kommissare, Presse, etc), die mit Freiwilligen und Spezialisten zusammen Bäume pflanzen. Begonnen wurde das Projekt am Jerez Circuit.

Ziel des Programms ist es, 29.000 Bäume der unterschiedlichsten Spezies zu pflanzen - in Spanien die gleiche Anzahl wie in Haiti mit jeweils lokalen Arten. Insgesamt werden 58.000 Bäume gepflanzt. Der Einsatz der Repsol-Stiftung um Haiti zu helfen und es wieder aufzubauen, ist ein wichtiger Teil in der Wiederherstellung des Landes:Sie unterstützen Früchte, Ackerbau, bringen Baumaterialien und wichtigen Sprit für die lokalen Dörfer.

Die ländliche Entwicklung des Projektes im kommunalen Abschnitt Pichon, Belle Anse, im Südosten Haitis, will die Lebensbedingungen verbessern. Die unterschiedlichen Aktionen des Projektes beinhalten die Kultivierung von Gärten und das Training um auf Naturgewalten vorbereitet zu sein. Die Pflanzungen in diesem Land werden in 2010 und 2011 durchgeführt werden.

Tags:
MotoGP, 2010

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›