Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Capirossi zurück in Rennaction mit Rizla Suzuki in Motegi

Capirossi zurück in Rennaction mit Rizla Suzuki in Motegi

Der Italiener wird beim Grand Prix in Japan wieder in das Renngeschehen eingreifen, nachdem er beim Rennen in Aragon passen musste.

Loris Capirossi kehrt für das Rennen in Motegi auf die Rennstrecke zurück, nachdem er verletzungsbedingt ein Rennen pausieren musste. Der kleine Finger sollte aber für das Saisonfinale wieder fit genug sein.

Capirossi hatte sich bei einem Sturz in Misano den kleinen Finger an der rechten Hand zerstört, der chirurgisch wieder hergestellt. Doch der Altmeister ist bereit mit der GSV-R wieder voll anzugreifen. In Motegi gelangen in der Vergangenheit immerhin drei Siege in der MotoGP.

“Mein Finger ist wieder 90% okay, aber es ist ja nur ein Finger, also bin ich wieder voll bereit für dieses Wochenende”, sagte Capirossi. “Ich habe noch jeden Tag Physiotherapie und es wird immer besser, bis zum Rennen werden wir das fortsetzen, dann sollte alles okay sein.”

Er sagte weiter: “Ich liebe Motegi, es ist meine absolute Lieblingsstrecke im Jahr und ich habe gute Erinnerungen. Ich habe hier schon dreimal gewonnen und es wäre toll, wenn wir um die vorderen Plätze mitfahren könnten, besonders weil es ein wichtiges Wochenende für Suzuki ist. Ich weiß, dass es nicht einfach wird, aber alles ist möglich wir müssen weiter an uns glauben.”

Auf der anderen Seite der Garage ist Alvaro Bautista zu Hause und auch er konnte in Motegi schon Erfolge feiern. Der Spanier kam in der 125cc und der 250cc auf das Podest, allerdings gehört Motegi nicht zu den Lieblingsstrecken des 25-Jährigen.

“Motegi gehört nicht zu den Strecken, die ich besonders mag, sie ist nicht sehr anspruchsvoll und fordert einen Fahrer nicht besonders. Sie besteht nur aus vielen Geraden und kurzen Kurven, die zusammengefügt sind. Es ist schwer dort einen flüssigen Rhythmus zu finden”, erklärt er. “In den letzten Jahren lief es ganz gut für mich auf dieser Strecke, vielleicht mag ich sie jetzt mehr.”

“Wir haben noch viel Arbeit mit der GSV-R, aber wir können uns mit jedem Rennen verbessern und ich kann auch immer besser fahren. Ich weiß, dass ich mich besser qualifizieren muss, denn so hab ich im Rennen immer sehr viel Arbeit vor mir. Das wird also meine erste wichtige Aufgabe an diesem Wochenende. Wenn ich in die ersten Startreihen komme, wer weiß was dann im Rennen passiert.”

Tags:
MotoGP, 2010, GRAND PRIX OF JAPAN, Alvaro Bautista, Loris Capirossi, Rizla Suzuki MotoGP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›