Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Stoner strebt Glanz zu Hause an, Lorenzo will 2010 mit Siegen beenden

Stoner strebt Glanz zu Hause an, Lorenzo will 2010 mit Siegen beenden

Der Ducati-Pilot wurde bei der Pressekonferenz zum Iveco Australien Grand Prix von Andrea Dovizioso, Valentino Rossi, dem MotoGP-Weltmeister 2010 Jorge Lorenzo und dem Moto2-Titelträger Toni Elías begleitet.

Vier Tage nach seiner Krönung als MotoGP-Weltmeister 2010 war Jorge Lorenzo sichtlich relaxter, als er am Donnerstag zur Pressekonferenz auf Phillip Island erschien.

Doch der Titelgewinn von Malaysia hat der Entschlossenheit Lorenzos, die restlichen drei Rennen in der diesjährigen Meisterschaft zu gewinnen, keinen Abbruch getan. Am Wochenende soll beim Iveco Australien Grand Prix auf Phillip Island der erste dieser drei Sieg folgen.

"Die Situation ist jetzt komplett anders, da ist kein Druck mehr, da ich keine Punkte für die Meisterschaft mehr brauche", erklärte Lorenzo. "Ich will die Saison beenden, indem ich jedes Rennen gewinne, darum werde ich dieses Wochenende am Maximum pushen."

Valentino Rossi holte sich das letzte Mal in Malaysia den Sieg und kehrte damit zum ersten Mal seit dem Saisonauftakt in Katar auf das oberste Treppchen zurück. Damit setzte er seiner längsten Sieg-Durststrecke in seiner MotoGP-Karriere ein Ende.

Rossi, der seine Weltmeisterschafts-Krone in Sepang an seinen Fiat Yamaha-Teamkollegen verlor, kommt nach Australien und ist sich noch nicht sicher, wann er seine notwendige Schulter-Verletzung operieren lassen wird. Doch hofft er darauf, dass ihn das nicht daran hindern wird, Casey Stoners vierten Sieg in Folge auf Phillip Island an diesem Wochenende zu verhindern.

"Ich hoffe, dass ich hier in Australien bei 100 Prozent fahren kann", sagte Rossi. "Auf dem Papier sieht es für meine Schulter gut aus, denn auch wenn es hier schnelle Richtungswechsel gibt, gibt es doch nicht so viele harte Bremspunkte. Wir werden sehen."

"Die Phillip Island-Strecke ist großartig, etwas anders als andere Strecke. Sie ist so schnell und es ist wichtig, die richtige Linie zu finden. Hier ist es schwer, die richtige Balance zwischen den schnellen und langsamen Kurven zu finden, aber es gibt hier immer tolle Rennen, gerade in der MotoGP."

Nach dem Crash in der ersten Runden beim Malaysia Grand Prix will Casey Stoner bei seinem Heimrennen eine Entschuldigung abliefern. Dabei geht es auch auf eine Strecke, auf welcher er in den letzten Jahren dominiert hat. Der Ducati-Pilot führte in jeder einzelnen Runde seiner drei aufeinander folgenden Siege auf Phillip Island, eine Leistung, welche er dieses Wochenende wiederholen möchte, wenn er Rossi in der Gesamtwertung überholen will, der nur einen Punkt vor ihm liegt.

"Vor drei Rennen sah dieses Rennen hier nicht gut für uns aus, den das Motorrad funktionierte in den Bereichen, die auf Phillip Island klappen müssen, nicht. Aber während der letzten drei Rennen haben wir Verbesserungen gemacht, darum kommen wir in dieses Wochenende und sind ziemlich gut aufgestellt. Es ist manchmal gut, in kühleren Bedingungen zu fahren, wie wir sie auf Phillip Island haben. Aber das Beste an dieser Strecke sind definitiv die schnellen Kurven!"

Repsol Honda-Pilot Andrea Dovizioso hat sich zuletzt sehr gut zurecht gefunden, wurde in Japan hinter Stoner Zweiter und in Malysia wieder Zweiter, dieses Mal hinter Rossi. Derzeit liegt er auf dem fünften Gesamtrang, doch hat er sich mittlerweile bis auf einen Punkt an Stoner auf vier heranschieben können, bis auf zwei Punkte an Rossi auf drei. Dovizioso ist zuversichtlich, dass er und die Honda RC212V ein konkurrenzfähiges Paket darstellen werden und das sein unausweichlicher erster Saisonsieg nicht mehr weit weg ist.

"Unser Ziel ist es, zu gewinnen", erklärte Dovizioso. "Wir haben in den letzten zwei Rennen einen guten Job gemacht und wir konnten um den Sieg kämpfen, es war richtig eng. Es wird hart, hier den Sieg zu holen, denn Casey ist auf Phillip Island so stark, wie auch Lorenzo und Vale ist jetzt auch wieder konkurrenzfähig, aber ich werde es definitiv versuchen."

Toni Elías gesellte sich in der heutigen Pre-Event Pressekonferenz zu den MotoGP-Piloten, nachdem er in Malaysia den aller ersten Moto2-Weltmeister-Titel überhaupt klar machen konnte. Der Spanier, noch immer der Einzige, der Rennen in der 125ccm-, 250ccm-, MotoGP- und Moto2-Klasse gewinnen konnte, holte sich in Sepang mit Rang drei den Titel, nachdem Julián Simón kurz vor Halbzeit des Rennens stürzte.

"Zum ersten Mal weiß ich nun, wie sich das anfühlt, Weltmeister zu sein. Das war wirklich sehr schön", sagte Elías über seinen Titelgewinn. "Es war auch viel Arbeit, gerade die Presse. Aber ich habe Zeit gefunden, mit meinem Team und meiner Familie zu feiern. Phillip Island gehört nicht zu meinen Lieblingsstrecken, da ich hier in der MotoGP Probleme hatte, aber ich da raus gehen und am Sonntag um den Sieg in der Moto2 kämpfen."

Auf seine Zukunft angesprochen und wie die Pläne aussehen, antwortete Elías: "Meine Motivation ist es, in die MotoGP zu gehen und wir werden nächste Woche sehen, ob das möglich ist."

Tags:
MotoGP, 2010, IVECO AUSTRALIAN GRAND PRIX

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›