Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lorenzo aus der ersten Reihe, Rossi von acht

Lorenzo aus der ersten Reihe, Rossi von acht

Die Qualifikation zum Iveco Australian Grand Prix verlief für die beiden Fiat Yamaha Fahrer recht unterschiedlich-

Jorge Lorenzo und Valentino Rossi erlebten auf Phillip Island völlig unterschiedliche Qualifikationen und Ergebnisse. Der Weltmeister 2010 wird aus der ersten Reihe starten, während Fiat Yamaha Teamkollege Valentino Rossi sich nur für Startplatz acht qualifizierte.

"Diese Bedingungen sind schon riskant, es war so kalt und unglaublich windig. Manchmal war es wirklich schwer auf der Maschine sitzen zu bleiben”, sagte Lorenzo zur Qualifikation. Zum 15. Mal startet er aus der ersten Reihe, nur Casey Stoner erwies sich als unschlagbar.

“Ich bin zufrieden mit meiner Pace für das Rennen, das ist eher ungewöhnlich für mich auf dieser Strecke. Mit der MotoGP war ich hier noch nie stark, aber ich denke wir haben einen guten Job gemacht. Ich wollte heute die Pole holen, aber das Wetter und Casey haben das verhindert – er ist verdammt schnell hier. Aber wir stehen auf Zwei und können damit das Rennen ruhig angehen. Wir hoffen das Wetter wird so wie heute, oder besser, kein Regen, dann werden wir um den Sieg fahren. Ich bin bereit für das Rennen – und will es genießen.”

Für Rossi war die Session hingegen etwas komplizierter. Der Italiener hatte einige ungeahnte Problem, beim Versuch eine schnelle Runde mit den weichen Bridgestone-Reifen hinzulegen.

"Ich hatte wirklich Pech heute mit den weichen Reifen. Immer wenn ich dachte ich kann mich ein wenig verbessern, bekam ich Probleme”, sagte der 31-Jährige, der nur einmal in den letzten 13 Jahren nicht auf das Podium auf Phillip Island kam. “Erst Espargaro, dann Haydens Maschine auf der Strecke und zum Schluss begann es zu regnen. Ich konnte keinen der weichen Reifen nutzen, so hatte ich mir das nicht vorgestellt.”

“Wir starten aus der dritten Reihe, das wird natürlich schwer, denn unsere Pace fürs Rennen ist noch nicht so toll und wir haben noch nicht das richtige Setup. Daran müssen wir heute Nacht noch arbeiten. Die Bedingungen sind wirklich nicht besonders toll und das ist sehr schade, denn das ist eine so geile Strecke. Aber bei der Kälte macht es keinen Spaß, denn es dauert ewig, ehe die Reifen auf Temperatur kommen. Es wird morgen schwer, mal sehen was wir erreichen können”, schloss Rossi.

Tags:
MotoGP, 2010, IVECO AUSTRALIAN GRAND PRIX, Jorge Lorenzo, Valentino Rossi, Fiat Yamaha Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›