Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Stoner übernimmt in zweiter Session die Spitze

Stoner übernimmt in zweiter Session die Spitze

Der Ducati Team Pilot kam im zweiten Training zum Iveco Australian Grand Prix am Samstagmorgen gut in Schwung und holte vor dem Monster Yamaha Tech 3 Duo Colin Edwards und Ben Spies Bestzeit. Jorge Lorenzo war Vierter, Valentino Rossi Achter.

Casey Stoner war im zweiten Training auf Phillip Island eine Klasse für sich. Er fuhr eine Bestzeit von 1:31.243 Minuten und lag mit einem Vorsprung von 0,757 Sekunden an der Spitze. Der Ducati Team Pilot, der in den vergangenen drei Jahren auf seiner Heimstrecke gewonnen hat, war der einzige Fahrer, der in den 60 Trainingsminuten unter die 1:32er-Grenze kam.

Mit einer Zeit von exakt 1:32.000 Minuten auf Platz zwei lag Monster Yamaha Tech 3 Pilot Colin Edwards und eine Zehntel hinter ihm zeigte sein Teamkollege Ben Spies eine solide Session, die ihn auf Rang drei brachte.

Der MotoGP-Weltmeister 2010, Jorge Lorenzo (Fiat Yamaha), der am Freitag der Schnellste gewesen war, kam 0,925 Sekunden hinter Stoner auf Rang vier und ihm folgten Nicky Hayden (Ducati Team) und Andrea Dovizioso (Repsol Honda) auf den Rängen fünf und sechs. Sie waren auch die letzten beiden Fahrer, die innerhalb von einer Sekunde hinter der Bestzeit blieben.

Randy de Puniet (LCR Honda) war der Siebtschnellste der Session - der Franzose hatte einen Sturz in Kurve vier, konnte später aber weiterfahren und fuhr dann erst seine beste Zeit - und Valentino Rossi (Fiat Yamaha) kam 1,424 Sekunden hinter Stoner auf Rang acht.

Es gab nach wie vor ein paar feuchte Stellen auf der elf Grad Celsius kalten Strecke und Marco Melandri (San Carlo Honda Gresini) schien bei einem Sturz in Kurve elf ein wenig stehendes Wasser am Rand des Asphalts erwischt zu haben. Stoner und Dovizioso musste aufgrund der schwierigen Bedingungen während der Session jeweils ein Mal geradeaus ins Gras fahren, kamen dabei aber nicht zu Sturz.

Sein Comeback fortgesetzt hatte Repsol Honda Pilot Dani Pedrosa, der die Session rund 3,5 Sekunden hinter Stoner beendete. Er hatte allerdings darauf geachtet, seinen Fahrkomfort auf der RC212V zu verbessern.

Tags:
MotoGP, 2010, IVECO AUSTRALIAN GRAND PRIX, FP2

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›