Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Kallio und Pramac trennen sich nach Australien GP

Kallio und Pramac trennen sich nach Australien GP

Der Finne wird an den letzten beiden Wochenenden der Saison 2010 aufgrund von stärkeren Schmerzen in seiner verletzten Schulter nicht teilnehmen. Damit endet eine zweijährige Zusammenarbeit. Sein Ersatz soll bald bekanntgegeben werden.

Mika Kallio wird bei den letzten beiden Rennen der MotoGP-Weltmeisterschaft 2010 nicht für das Pramac Racing Team fahren, nachdem sich beide Seiten darauf geeinigt haben, die Zusammenarbeit vorzeitig zu beenden.

Kallio hatte starke Probleme mit einer Schulterverletzung, die er sich kurz nach Saisonbeginn in Le Mans zugezogen hatte und er wird nun in seine Heimat Finnland zurückkehren, um seine Genesung fortzuführen, damit er danach die Vorbereitungen auf nächstes Jahr beginnen kann. Das Team will seinen Ersatz für Estoril und Valencia in den kommenden Tagen bekanntgeben.

"Wir haben schon in Japan darüber nachgedacht, was wir mit diesem Schulterproblem machen können und diese drei Rennen in Folge waren in punkto Schmerzen nicht so gut", erklärte Kallio. "Während des Rennens, und vor allem im letzten Teil, tut es weh und in Japan haben wir beschlossen, wir würden die zwei Rennen in Malaysia und Australien fahren und dann schauen, wie die Situation aussieht. Nach diesem Rennen haben wir nun entschieden, es ist besser, aufzuhören und für nächste Saison bereit zu sein, damit physisch alles wieder in Ordnung kommt."

Er sagte weiter: "Ich muss dem Team danke sagen. Auch wenn diese Saison nicht sehr gut für uns war, so hatten wir viele gute Zeiten und danke an Paolo (Campinoti, Teamchef), denn er gab mir die Möglichkeit, nach diesem Rennen aufzuhören und mich für nächste Saison zu erholen. Natürlich ist es schade, es so zu beenden, aber ich denke, das war momentan für alle der beste Weg."

Campinoti sagte: "Ich bin nie gerne in solchen Situationen, aber wenn ein Fahrer darum bittet, nicht zu fahren, weil er nicht 100 Prozent für das Team geben kann, dann muss man diese ehrliche Geste akzeptieren und es so durchziehen. Im Namen des Pramac Racing Teams und unserer Partner möchte ich Mika danken und ihm eine wundervolle Zukunft voller Erfolg und Freude wünschen. Mika hat immer tolle Ehrlichkeit gezeigt und in den vergangenen beiden Jahren sein Bestes gegeben. Wir werden ihn deswegen immer als einen Teil unserer Familie ansehen."

"Im Moment denken wir an einen Ersatz für die letzten beiden Rennen der Saison in Portugal und Spanien nach und in den folgenden Tagen werden wir eine offizielle Bekanntgabe machen, wenn wir eine Vereinbarung unterzeichnet haben."

Zu seinen Zukunftsplänen meinte Kallio: "Im Moment weiß ich nicht genau, was passieren wird. Wie ich schon sagte, das Wichtigste war es, in der Königsklasse zu bleiben, wie aber jeder weiß, gibt es nicht viele Plätze und es ist schwer, dort etwas Freies zu finden. Also muss ich mir auch die Moto2 und die Superbikes ansehen. Im Moment denke ich aber, die Moto2 wird meine beste Option. Es gibt zwei, drei, vier Teams, die eine Möglichkeit für mich darstellen und momentan weiß ich nicht, was passieren wird. Ich denke, vielleicht in einigen Tagen oder einer Woche werden wir mehr wissen. Ganz sicher aber nach dem Rennen in Valencia, denn ich werde da sein, wenn der erste Test gefahren wird."

Tags:
MotoGP, 2010, IVECO AUSTRALIAN GRAND PRIX, Mika Kallio, Pramac Racing Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›