Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lorenzo erhält unvergesslichen Empfang auf Mallorca

Lorenzo erhält unvergesslichen Empfang auf Mallorca

Etwa 5.000 Leute umjubelten den Faher bei einer Ehrenfeier in Palma als er mit der dem Titel der MotoGP Weltmeisterschaft zurückkehrte.

An diesem Mittwoch wurde Jorge Lorenzo, der bei seiner Heimkehr nach drei asiatischen Grand Prix seinen ersten MotoGP-Titel im Gepäck hatte, begeistert empfangen. Gestern war Festtag und bei den Feierlichkeiten zu Ehren des neuen Weltmeisters der Königsklasse wurde dieser von einer riesigen Menschenmenge in seiner Heimatstadt Palma de Mallorca umgeben.

Die erste Überraschung erfolgte auf dem Flughafen von Palma, wo ihm der Präsident von Air Europa, einer von Lorenzo’s Hauptsponsoren, eine der Flugzeughallen zeigte. Dort entdeckte der Spanier eine Boeing des Unternehmens, die zu seinen Ehren zu “Lorenzo's Land” deklariert wurde. Daraufhin taufte Lorenzo die Halle mit einer Flasche Champagner.

Dann wurde der Fahrer von Son Sant Joan in einem offenen Wagen nach Palma gefahren, begleitet von unzähligen Autos. Die Delegation fuhr die Hauptstraße der Stadt entlang und der Fahrer konnte in Begleitung seiner Eltern die Begeisterung seiner Landsleute sehen und spüren. Bei der Ankunft am Consilat Sea (Heimat der balearischen Regierung) übergaben Präsident Francesc Antich und anderen lokalen Persönlichkeiten dem Weltmeister eine Gedenktafel. Danach erschien Lorenzo auf dem Balkon des Regierungssitzes und die Menschenmenge jubelte seinen Namen.

"Sie gehört euch. Wir sind alle Champions. Ich bin stolz, ein Repräsentant von Mallorca zu sein," rief der 23-jährige Motorradfahrer voller Emotionen und verfiel mit den tausenden Versammelten in 'We Are The Champions'-Gesänge.

Bevor die Party fortgesetzt wurde, hielt der Fiat Yamaha Fahrer eine kurze Pressekonferenz ab, in der er seinen Weltmeistertitel 2010 wie folgt kommentierte: "Ich habe meinen Traum erreicht und dieser Titel sollte kräftig gefeiert werden." Bei seiner Rede bedankte er sich zugleich bei den Leuten, die ihm dabei geholfen hatten, angefangen bei seinem Vater, Chicho, und seiner Mutter, Maria. Außerdem äußerte er seine Hoffnungen: er will auf seine Insel zurück kehren und der Heimatregierung weiteren Anlass zum Feiern von Erfolgen in der Weltmeisterschaf geben.

Tags:
MotoGP, 2010, Jorge Lorenzo, Fiat Yamaha Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›