Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

“Spannender Tag” für Preziosi mit Rossis Arbeit am Ducati Motor für 2011

“Spannender Tag” für Preziosi mit Rossis Arbeit am Ducati Motor für 2011

Der italienische Fahrer verbrachte die meiste Zeit des ersten Testtages in Valencia bei seinem Ducati-Debüt mit dem Big Bang Motor und Generaldirektor Filippo Preziosi war über das Erreichte sehr erfreut.

Der erste Tag des langerwarteten Nachsaison-Tests der MotoGP in Valencia begann an diesem Morgen mit grauen Wolken und leichtem Nieselregen, der die Strecke für die erste Stunde der Session zwischen 9:00 und 10:00 Uhr untauglich machte. Glücklicherweise tauchte die Sonne auf und trocknete den Streckenbelag allmählich ab.

Um 10:55 Uhr kam Valentino Rossi in der Box an, wo Filippo Preziosi, Jeremy Burgess und seine Crew sowie die Ingenieure und Techniker von Ducatis Reparto Corse auf ihn warteten. Genau um 11:46 Uhr ging der offizielle Ducati Testfahrer Franco Battaini auf einer schwarzen GP11 für einen ersten Blick auf die Strecke und schließlich fuhr der neunfache Weltmeister um 12:23 Uhr die Ducati Desmosedici zum ersten Mal.

Rossi startete auf einer Desmosedici GP11 mit der 'Big Bang' Version des Motors, die er nahezu den ganzen Tag nutzte, um an der Geometrie und anderen Einstellungen zu arbeiten. Kurz vor Ende fuhr er für einen letzten Run mit der 'Screamer' Version.

Filippo Preziosi, Generaldirektor Ducati Corse

“Es war ein interessanter Tag für uns. Vale’s positive Rückmeldungen und seine Leistungen bei der Analyse haben mich förmlich umgehauen. Heute hat er die GP11 mit dem 'Big Bang' Motor und einem Standart-Setting getestet, das er Schritt für Schritt an seinen Fahrstil angepasst hat. Sein erster Kommentar als er das Visier hochklappte war ein Positives über die Kraftentfaltung und dann redete er über einige beeindruckende technische Details. Wir haben sicherlich noch viel zu tun, um das Motorrad an seinen Fahrstil anzupassen, aber es ist sehr schön und interessant an solchen Dingen zu arbeiten. Wir haben heute an der Geometrie und dem Setting gearbeitet, um zu sehen, wie das Motorrad reagiert und haben ein bisschen Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Vale und Jeremy (Burgess) gesammelt. Am Ende der Session ging er auf der Screamer Version raus, aber morgen warden wir mehr Unterschiede der beiden Motoren analysieren, denn sie übertragen die Kraft auf sehr verschiedene Weisen - der Big Bang hat in den Kurven eine regelmäßige Kraft wogegen der Screamer aggressiver, aber auch kraftvoller ist.”

Tags:
MotoGP, 2010, GRAN PREMIO GENERALI DE LA COMUNITAT VALENCIANA, Valentino Rossi, Ducati Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›