Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Belebter zweiter Tag in Valencia

Belebter zweiter Tag in Valencia

Bessere Streckenbedingungen ließen einen weitaus produktiveren Morgen am letzten offziiellen MotoGP Testtag zu. Jorge Lorenzo führt die Tabelle bei Halbzeit an, dicht gefolgt von seinem Teamkollegen Ben Spies. Valentino Rossi war auf der Ducati an 13. Position.

Der zweite Tag des ofiziellen MotoGP Tests in Valencia am Mittwoch empfing die Königsklasse mit verbesserten Streckenbedingungen im Vergleich zum Vortag. Das ermöglichte den Teams und Fahrern einen ganzen Morgen auf der Strecke nach einem zeitlich leicht eingeschränktem ersten Tag.

Jorge Lorenzo gab das Tempo an, denn er stand 13:00 Uhr Ortszeit mit einer Bestzeit von 1:32.179 erneut an der Spitze der Zeitentabelle wie schon am Ende des ersten Tages. Er testete weiterhin die neue M1 und eine aktualisierte 2010er Version. Sein neuer Kollege im Yamaha Werksteam Ben Spies war nur 0,143 Sekunden dahinter und war mit 49 Runden in konstanten Zeiten der fleißigste Fahrer der ersten Tageshälfte.

Marco Simoncelli musste seine Arbeit am Morgen aufgrund eines Sturzes kurz unterbrechen. Der Italiener war dennoch nach 13:00 Uhr schnell wieder auf der Strecke und Drittschnellster trotz weniger Runden. Hinter ihm in der Tabelle setzte Casey Stoner seine Umgewöhnung an die RC212V fort und kam nur 0,403 Sekunden hinter Lorenzos Bestzeit. Der Repsol Honda Teamkollege des Australiers, Dani Pedrosa, war Fünfter. Die HRC Fahrer arbeiten gemeinsam an der Weiterentwicklung der 2010er Maschine für die nächste Saison.

Rizla Suzuki Fahrer Álvaro Bautista und seine Crew nutzen den Test, um eine Reihe neugestalteter Teile an der GSV-R zu prüfen. Der Spanier verringerte seine Zeit vom Vortag um eine Sekunde und landete damit auf dem sechsten Rang, gefolgt von Werkshonda-Fahrer Andrea Dovizioso und Nicky Hayden auf der Ducati. Jeder Fahrer des Trios legte 36 Runden zurück, bis sich die meisten Teams eine kurze Mittagspause gönnten.

Monster Yamaha Tech 3 Pilot Colin Edwards machte mit einem aktualisierten M1 Motor und überarbeitetem Chassis weiter, während auch Randy de Puniet (Pramac Racing), Héctor Barberá (Paginas Amarillas Aspar) und Hiroshi Aoyama (San Carlo Honda Gresini) in betriebsamen drei Stunden die 30-Rundenmarke knackten.

Wie Ducati Teamkollege Nicky Hayden, verglich auch Valentino Rossi weiterhin den Screamer und den Big Bang Motor. Rossi verbrachte den Großteil des ersten Testtages auf der Big Bang Version. Gegen 13:00 Uhr hatte der Italiener 27 Runden zurückgelegt und war 13. in der Zeitentabelle, 1,669 Sekunden hinter Lorenzo.

Die Rookies Cal Crutchlow (Monster Yamaha Tech 3) und Karel Abraham (Cardion ab Motoracing) verbesserten beide ihre Zeiten und auch Loris Capirossi (Pramac Racing) und Toni Elías (LCR Honda) passten sich weiter an ihre neuen Maschinen an.

Sie können die regelmäßig aktualisierten Zeiten von heute und die Rundenzeiten von gestern hier hier abrufen.

Tags:
MotoGP, 2010

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›