Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lorenzo führt nach dem ersten Testtag in Valencia

Lorenzo führt nach dem ersten Testtag in Valencia

Der Weltmeister war der Schnellste nach dem ersten von zwei Testtagen in Valencia, vor Casey Stoner (Honda) und seinem neuen Werks-Teamkollegen Ben Spies. Valentino Rossi gab sein Debüt mit Ducati.

Weniger als 48 Stunden nach dem Saisonfinale 2010 gingen die MotoGP-Fahrer in die Vorbereitung der Saison 2011 und starteten den ersten offiziellen MotoGP Test in Valencia.

An der Spitze der Zeitenliste auf Ricardo Tormo war wieder einmal der Weltmeister 2010 Jorge Lorenzo. Er fuhr eine Bestzeit von 1:32.012 Minuten und insgesamt 48 Runden mit der M1. Damit war er zwei Zehntel schneller, als Casey Stoners Polezeit vom Samstag.

“Es war ein guter Tag heute, wir haben das neue Chassis für 2011 getestet. Es scheint weder besser noch schlechter zu sein. Was sich verbessert hat ist die Aufhängung von Öhlins, mit der hatte ich viel mehr Vertrauen in die Maschine, vor allem in der Kurvenmitte”, sagte Lorenzo.

“Morgen werden wir uns darauf konzentrieren alle Daten von heute zu bestätigen, um zu sehen was eine Verbesserung ist, und was nicht und dann alles analysieren.”

Der Australier wiederum gab sein Debüt auf der Honda und konnte gleich die zweitbeste Zeit hin legen mit einem Rückstand von 0.763s auf Lorenzo. Damit war er nur eine Zehntel langsamer, als seine Bestzeit vom dritten Training.

Stoner verglich das 2011 Chassis mit dem aus der Saison 2010, das von Dani Pedrosa verwendet wurde und absolvierte 44 Runden. Der Spanier lag eine weitere Zehntel dahinter auf Rang viel und hatte einen ähnlichen Arbeitsplan wie Stoner mit den HRC Maschinen. So soll eine bessere Auswahl für 2011 getroffen werden. Pedrosa fuhr 35 Runden und musste seinen Tag aufgrund von Problemen mit der Elektronik früher beenden.

Dazwischen platzierte sich noch Den Spies, der am heutigen Tag seine Arbeit für das Yamaha Werksteam aufnahm. Der Amerikaner fuhr eine fast identische Zeit wie Casey Stoner und fuhr die gleiche Rundenzahl mit der M1.

Auf den Plätzen fünf und sechs kamen zwei weitere Honda Fahrer mit San Carlo Honda Gresini Mann Marco Simoncelli, der 0.007s hinter Pedrosa lag und Andrea Dovizioso die vor allem mit den Chassis arbeiteten und eine neue Aufhängung testeten.

Colin Edwards (Monster Yamaha Tech 3) und Rizla Suzuk Fahrer Álvaro Bautista kamen unter die Top-8, dahinter folgte das Ducati-Duo Nicky Hayden und Valentino Rossi.

Das Debüt des Italieners mit der Desmosedici GP11 zog viel Aufsehen auf sich. Am Ende komplettierte der 31-Jährige 56 Runden und verglich dabei den Screamer mit dem Big Bang für 2011. Außerdem testete er eine neue Verkleidung.

Es gab aber noch andere Debütanten, wie zum Beispiel Randy de Puniet mit Pramac Racing und Hiroshi Aoyama mit San Carlo Honda Gresini, während Cal Crutchlow sich weiter mit der Yamaha von Tech3 vertraut machte. Der 25-Jährige Brite musste auch einen kleinen Sturz in Turn 6 hinnehmen, allerdings ohne Folgen.

Zum ersten Mal zurück auf der Ducati seit 2007 war Loris Capirossi, er fuhr mit der Pramac von Mika Kallio und absolvierte 71 Runden. Hector Barbera nahm ein paar Veränderungen an der Paginas Amarillas Aspar Ducati einige Änderungen bei der Elektronik vor. Moto2 Weltmeister Toni Elías (LCR Honda) und Valencia Moto2 Sieger Karel Abraham (Cardion ab Motoracing – Ducati) rundeten das Feld ab.

Eine Liste mit allen Zeiten und gefahrenen Runden gibt es hier.

Tags:
MotoGP, 2010, GRAN PREMIO GENERALI DE LA COMUNITAT VALENCIANA

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›