Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Stoner beschließt Valencia Test als Schnellster

Stoner beschließt Valencia Test als Schnellster

Der erste MotoGP Test ist beendet und damit auch die Action auf der Strecke 2010. Casey Stoner beendete den Tag an der Spitze. Die beiden Werksfahrer Jorge Lorenzo und Ben Spies komplettierten die Top-3. Der Weltmeister bleibt der Gesamtschnellste.

Es war der letzte Tag der offiziellen Testfahrten in Valencia und Casey Stoner holte sich die Bestzeit mit 1:32.066 Minuten am späten Nachmittag. Der neue Mann bei HRC, der bislang mit der RC212V hochzufrieden ist, schlug damit Jorge Lorenzo um 0.054s. Dieser bleibt allerdings der Schnellste in der Gesamtwertung.

Stoner, der sich erst einmal darauf konzentrierte sich an die Honda zu gewöhnen legte 62 Runden zurück. Die meisten Fahrer versuchten die verlorene Zeit vom Dienstag wieder aufzuholen.

”Wir haben ein paar verschiedene Dinge ausprobiert, mit der Elektronik und dem Chassis. Damit wollten wir das Gefühl verbessern und das ist uns auch gelungen”, sagte Stomer. “Es gab einige neue Teile für 2011 und alles hat ziemlich gut funktioniert. Wir haben auch ein paar Reifen von Bridgestone getestet. Wir sind soweit sehr zufrieden.”

Jorge Lorenzo, dessen M1 bereits die Nummer 1 trug, setzte seine beste Zeit des Tages mit 1:32.179. Der Spanier beschloss seinen Tag allerdings bereits gegen 13 Uhr. Er fuhr sowohl die neue M1, als auch die überarbeitete Version dieser Saison während Ben Spies sich darauf konzentrierte das neue Chassis der 2011-Version einzustellen. Er lag 0.143s hinter seinem Teamkollegen auf Rang drei.

Lorenzo sagte: “Wenn man sieht, dass beide Yamaha Werksmaschinen gut gehen ist das toll, denn es zeigt, dass die neue Maschine ein wenig besser ist. Aber wir haben für 2011 noch viel Arbeit vor uns.”

Dahinter folgten San Carlo Gresinis Marco Simoncelli und Repsol Hondas Dani Pedrosa. Der Italiener, der am Morgen einen kleinen Sturz hinnehmen musste, legte insgesamt 63 Runden zurück und lag vier Zehntel hinter Stoner. Pedrosa, der an der neuen RC212V arbeitete lag 0.431s hinter seinem Teamkollegen.

Nicky Hayden war der schnellste Ducati-Fahrer mit 1:32.583, das Team aus Bologna verglich weiter den Big Bang mit dem Screamer, um eine Entscheidung für die Entwicklung der Desmosedici GP11 2011 zu treffen. Der Amerikaner fuhr 91 Runden und war damit der Fleißigste. Unterdessen kam Rizla Suzukis Álvaro Bautista auf Rang sieben mit seiner GSV-R die einige überarbeitete Teile hatte. Randy de Puniet (Pramac Racing) und Andrea Dovizioso (Repsol Honda) lagen noch innerhalb von einer Sekunde hinter Stoner.

Hiroshi Aoyama (San Carlo Honda Gresini) kam in die Top-10 und Héctor Barberá (Paginas Amarillas Aspar) schaffte eine deutliche Verbesserung mit Rang elf. Monster Yamaha Tech 3 Fahrer Colin Edwards arbeitete weiter mit dem neuen M1-Motor, Teamkollege Cal Crutchlow versuchte sich weiter an die MotoGP zu gewöhnen und fuhr 74 Runden.

Drei Ducati folgten dahinter mit Loris Capirossi, Valentino Rossi und Karel Abraham. Rossi beendete den Tag auf Platz 15 mit der Desmosedici und fuhr 87 Runden. Er lag 1.695s hinter Stoner. Moto2-Weltmeister Toni Elias wurde mit LCR Honda Letzter.

Die komplette Liste mit alles Zeiten und Runden des Tages gibt es hier.

Tags:
MotoGP, 2010

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›