Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Paul Denning: “Es war eine Testsaison“

Paul Denning: “Es war eine Testsaison“

Der Teammanger von Rizla Suzuki blickt auf das Jahr 2010 zurück und schildert in einem Interview seine Hoffnungen für die kommende Saison.

Nach eigener Aussage lief die Saison 2010 für Rizla Suzuki nicht unbedingt wie erwartet. Teammanager Paul Denning erklärte in dem beigefügten Videointerview jedoch, dass er bei Alvaro Bautista genug Potential gesehen habe, um für 2011 auf bedeutend mehr zu hoffen.

Die Verletzungen, sowohl des Spaniers (Schlüsselbeinbruch im Mai) in seiner Debütsaison, als auch von Teamkollege Loris Capirossi (Fingerverletzung im September), waren nur einige der Tiefschläge in dieser Saison - zusammen mit den Schwierigkeiten das Optimum aus der GSV-R herauszuholen, sagte Denning:

“Es war eher eine Testsaison, da wir so viele Fahrerverletzungen hatten, aber auch viel Pech und einfach keine Beständigkeit betreffend der Leistung der Maschine“, sagte Denning in dem angehängten Video. “Wir haben gesehen, dass es auf einigen Strecken und unter manchen Bedingungen wirklich gut läuft und dann wieder schlecht auf anderen. Das hat es unseren Fahrern natürlich schwer gemacht in einen guten Rhythmus zu kommen. Es war wirklich eine Kombination von vielen Dingen - aber es war definitiv schwerer, als erwartet.“

Bezüglich der Auswirkungen von Bautistas Verletzung so früh in der Saison, erklärte Denning: “Wir können natürlich nicht sagen, dass die Dinge zu 100% besser verlaufen wären. Aber ich denke schon, dass er seinen Rhythmus in dieser Saison um einiges früher hätte finden können, hätte er sich nicht verletzt. Vielleicht hätte ihn das leichter vorantreiben können und die guten Resultate wären früher gekommen, anstatt nur jetzt zu Ende.“

Die Zusammenarbeit zwischen Bautista, der neu in die MotoGP aufgestiegen war, und dem erfahrenen Capirossi war jedoch ein Highlight - zumal der erstgenannte sowohl in Barcelona, als auch in Sepang unter die besten Fünf fuhr. “Sie haben wirklich perfekt zusammengearbeitet“, erklärte Denning. “Sie waren immer ehrlich zueinander, wenn es um ihre Meinung oder Lösungen ging, wie man das Motorrad schneller machen könnte. Loris wusste von Anfang an, dass Alvaro sehr schnell sein würde - aber deshalb wurde er trotzdem nicht zurückhaltender oder verstecke sich, denn er ist immer ein sehr guter Teamspieler.“

Für 2011 fasste Denning zusammen: “Alvaro hat gezeigt, dass er ein entschlossener Fahrer ist und die größte Hoffnung für die nächste Saison ist, dass sich sein Speed wirklich sehr verbessert hat. Wenn wir es schaffen, dass die Maschine konstanter für ihn arbeitet, wir auch das Feedback des Motorrads bei kälteren Bedingungen verbessern können und wir im Qualifying besser sind, dann denke ich haben wir eine gute Chance nächstes Jahr wirklich konstant mit den Schnellsten mitzufahren. Ich bin sicher, dass er das Selbstvertrauen hat, um sich mit diesen Jungs zu messen - wir brauchen nur die Basis, um uns jede Woche zu verbessern, dann kann er das auch schaffen.“

Tags:
MotoGP, 2010, Rizla Suzuki MotoGP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›