Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Der LCR Honda Saisonrückblick mit Cecchinello

Der LCR Honda Saisonrückblick mit Cecchinello

Die Saison 2010 war eine sehr ereignisreiche für das Team von Randy de Puniet. Im Video blickt der Team Manager noch einmal zurück und auch auf die Saison 2011.

Es war eine Saison mit zwei sehr unterschiedlichen Hälften für das LCR Honda Team. In der ersten Hälfte griff man vorn in der Spitzengruppe ein und feierte mit Randy de Puniet tolle Resultate. Ein besonderes Highlight war auch die Qualifikation in Silverstone bei der man um die Pole mitkämpfte, oder auch Assen. Doch auf dem Sachsenring kam die Wende durch eine Verletzung von De Puniet und die Saison wurde komplizierter.

Trotz des Beinbruchs des Franzosen verpasste er nur ein Rennen und beendete die Saison in den Top-10. Doch die hervorragende Form De Puniets vor seinem Beinbruch war das Highlight der Saison für Lucio Cecchinello, wie er im Videointerview erklärt.

“Wir hatten eine tolle Saison, besonders in der ersten Hälfte, als wir immer in der ersten Gruppe dabei waren und sogar um das Podium mitkämpften. Darüber freuen wir uns, nur mit Randys Verletzung hatten wir Pech. Das war eine schwere Zeit für Randy, er hat alles versucht, um wieder fit zu werden”, sagte Cecchinello.

“Er kann ungewöhnliche Dinge vollbringen, sogar wenn die Maschine nicht 100% top ist. In den Trainings ist er auch an seine Leistungen heran gekommen und nach den Rennen gab es ganz gute Resultate. Er musste aber immer noch versuchen fitter zu werden.

Zum Höhepunkt der Saison sagte Checchinello: “Das beste Wochenende war definitiv Silverstone, denn dort waren wir fast auf dem Podium. Schon in den Trainings waren wir dabei und in der Qualifikation haben wir nur knapp die Pole verpasst. Das war wirklich fantastisch, denn Privat-Teams hatten lange Zeit nicht die Chance dazu.”

Der schwerste Moment: “Was in Deutschland passiert ist, kam komplett unerwartet für alle. Es war eine schwere Verletzung und es war unglaublich welche Anstrengungen Randy unternommen hat, um wieder fit zu werden. Natürlich waren seine Ergebnisse davon beeinflusst, aber er hat alles versucht.”

In der kommenden Saison wird Toni Elias für LCR Honda an den Start gehen und damit in die MotoGP zurück kehren: “Toni wird sich erst einmal wieder an die Königsklasse gewöhnen müssen und an die MotoGP-Maschine. Wir denken dass die Wintertests und die ersten Rennen nicht einfach werden, aber wir hoffen, wir können mit ihm um die Top-6 kämpfen, wie es ihm auch in der Vergangenheit gelungen ist. Toni hat gezeigt, wenn er einmal ein gutes Gefühl für die Maschine hat, dann kann er Valentino Rossi schlagen. Die Möglichkeit mit dem Moto2-Weltmeister zu arbeiten, war die richtige Entscheidung und ist die beste Art unseren Weg fortzusetzen.”

Tags:
MotoGP, 2010, LCR Honda MotoGP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›